189379

Erster Release Candidate von Openoffice.org 2.0

29.09.2005 | 12:10 Uhr |

Von Openoffice.org 2.0 ist der erste Release Candidate erschienen. Die deutsche Version darf unter Windows, Linux und Solaris getestet werden.

Openoffice.org verkündet auf seiner Website die Verfügbarkeit des ersten Release Candidates von Openoffice.org 2.0. Es sind deutschsprachige Versionen für Windows, Linux und Solaris erschienen.

Die erste Beta von Openoffice.org 2.0 war im März erschienen ( wir berichteten ). Später folgte eine weitere Beta-Version. Als "Major Release" hat Openoffice.org 2.0 Beta jede Menge Neuerungen, Änderungen und Verbesserungen an Bord. Openoffice.org 2.0 besteht aus den Teilapplikationen Writer, Calc, Base, Impress, Math und Draw.

Die finale Version von Staroffice 8 war am Mittwoch bereitgestellt worden ( wir berichteten ). Die kommerzielle Variante basiert auf Openoffice.org 2.0. Zu den Neuerungen gehört die Verwendung des XML-basierten Dateiformats "OpenDocument" für alle mit dem Office-Paket erstellten Dokumenten. Ebenfalls unterstützt wird der offene Standard "XForms" für die Erstellung von Formularen.

Die Kompatibilität zu mit Microsofts Office-Paket erstellten Dokumenten wurde verbessert. Das gilt auch für den PDF-Export. Dieser war bereits in Openoffice.org 1.1 enthalten, bietet aber ab der Version 2.0 beispielsweise die Möglichkeit an, einen Kompressionsgrad für die im PDF eingebetteten Bilder anzugeben und verarbeitet nun auch Links. Hinzu kommen eine überarbeitete Oberfläche, Wordperfect-Filter und ein verbessertes Wort-Zähl-Werkzeug im "Writer". Die Tabellenkalkulation "Calc" verarbeitet mit der neuen Version bis zu 65.536 Zeilen. In der Vorgängerversion lag das Limit noch bei 32.768 Zeilen, wodurch es zu Problemen mit Tabellen kam, die mit Microsofts Excel erzeugt wurden. Einen vollständigen Überblick über alle Neuerungen und Änderungen finden Sie auf dieser Seite .

Openoffice.org 2.0 wird im Gegensatz zu Staroffice 8 ohne deutschsprachige Rechtschreibprüfung und Thesaurus ausgeliefert. Auf diese müssen sie aber nicht verzichten, sondern lediglich nachinstallieren. Dabei hilft das "DicOOo"-Makro, dass bereits in Openoffice.org integriert ist. Starten Sie den "Writer" und wählen Sie dann den Menüeintrag "Datei, Assistenten, Weitere Wörterbücher installieren…" aus. Folgen Sie allen Anweisungen.

Download: Openoffice.org 2.0 RC 1

Know-How: Openoffice.org im Einsatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
189379