33776

Erster Release Candidate von Damn Small Linux (DSL) 3.3

21.02.2007 | 10:22 Uhr |

Das englischsprachige Damn Small Linux (DSL) ist ein Live-System und bietet alles, was man zum Surfen benötigt. Jetzt steht der erste Erster Release Candidate von Version 3.3 mit einer Reihe von Detailverbesserungen bereit.

Damn Small Linux, auch unter dem Kürzel DSL gehandelt, kann ab sofort in einer neuen Version eingesetzt werden: Damn Small Linux (DSL) 3.3 RC1.

So ermöglichen die Entwickler nun die Maus-Konfiguration via „.mouse_config“ und Rdesktop wurde durch die Erweiterung um Farbtiefe verbessert. Rcfirewall startet nun automatisch beim Booten (dazu muss sich Rcfirewall.unc allerdings in dem Mydsl-Suchpfad befinden).

Ferner wurde das Bootfloppy-Image gepatcht, um einen 16-MB-Speicherbug zu beseitigen. Und auch einem in der Version 3.2 aufgetauchten Netcard-Problem ist man Herr geworden, indem man das dafür verantwortliche Modul in den Ursprungszustand zurückgespielt hat.

Neben den genannten Veränderungen bietet Damn Small Linux (DSL) 3.3 RC1 ein ganzes Dutzend weitere Verbesserungen. Die Details dazu - sowie den Download - finden Sie hier im englischsprachigen Begleitforum zu Damn Small Linux (DSL).

Damn Small Linux (DSL) kommt als ISO-Datei. Der Download beträgt dabei knapp 50 MB.

Wichtig: Die letzte finale Version von Damn Small Linux (DSL) ist noch die Version 3.2.

Download: Damn Small Linux (DSL) 3.3 RC1

0 Kommentare zu diesem Artikel
33776