1861504

Erste Metall-Waffe aus dem 3D-Drucker

11.11.2013 | 05:48 Uhr |

Mit einem 3D-Drucker lassen sich nicht mehr nur funktionsfähige Schusswaffen aus Plastik erzeugen, auch Pistolen aus Metall sind schon möglich.

Die Tatsache, dass sich mit 3D-Druckern funktionsfähige und zum Großteil aus Plastikteilen bestehende Schusswaffen erstellen lassen, alarmierte Behörden und besorgte Bürger weltweit. Das spröde Grundmaterial sorgte bislang jedoch dafür, dass die ausgedruckten Waffen nur wenige Schüsse überstehen konnten.

Der in Texas ansässigen Firma Solid Concepts ist es nun gelungen, eine aus Metall bestehende Waffe per 3D-Druck zu erzeugen. Ein metallisches Pulver wurde hierfür mit einem Laser Schicht für Schicht in Form gebracht. Erste Tests hätten ergeben, dass mit der Waffe Marke Eigenbau über 50 Schüsse abgegeben werden konnten, bevor die Festigkeit des verwendeten Materials nicht mehr gewährleistet werden konnte.

Massentauglich ist die Fertigung allerdings nicht. Die speziellen 3D-Drucker sind extrem teuer und werden in ähnlicher Form auch von der US-Weltraumbehörde NASA zur Herstellung von Raketenbauteilen genutzt.

Sturmgewehr aus dem 3D-Drucker feuert sechs Schüsse ab

Solid Concepts will mit diesem Versuch beweisen, dass man in der Lage sei, Waffenfans weltweit mit maßgeschneiderten Bau- und Ersatzteile für Waffen zu versorgen, auch wenn diese nicht mehr produziert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1861504