691964

Erste Notebooks mit Speedstep

20.01.2000 | 00:00 Uhr |

Intels neue Speedstep-Chips bieten neben gesteigerter Rechen

Intels neue Speedstep-Chips bieten neben gesteigerter Rechenpower vor allem eine längere Akkulaufzeit für mobile Rechner, denn die Prozessoren senken ihre Taktfrequenz und damit auch die Stromaufnahmen, sobald sie vom Stromnetz getrennt werden, auf 500 MHz.

Sowohl IBM als auch Fujitsu Siemens haben bereits Notebooks auf Basis der neuen mobilen Pentium-III-Chips angekündigt, die mit einer Taktfrequenz von 650 MHz laufen.

IBMs neues Flaggschiff, das ThinkPad 600X, bringt zudem eine 12 GB große Festplatte und Platz für bis zu 576 MB Arbeitsspeicher mit. Ein integriertes 56K-V.90-Mini-PCI-Modem, ein 13,3-Zoll-Display, TFT-Display sowie CD-ROM- oder DVD-Laufwerk runden das Angebot ab. Das ThinkPad 600X bietet zudem Platz für einen zweiten Akku und wiegt nur 2,3 Kilogramm. Je nach Ausstattung kostet das ThinkPad 600X ab 13.529 Mark.

Fujitsu Siemens kündigt entsprechende Notebooks zunächst für den obersten Leistungsbereich an. Das neue Topmodell LifeBook X 7550 arbeitet mit einem Mobile-Pentium-III-Prozessor mit 650 MHz Taktfrequenz und SpeedStep-Technologie. Eine 12-GB-Festplatte, 128 MB RAM und der 15,1-Zoll-TFT-Display sind weitere Merkmale. Es soll rund 10.000 Mark kosten. (PC-WELT, 20.01.2000, he)

Intel halbiert die Preise für CPUs

0 Kommentare zu diesem Artikel
691964