65186

Erste Geforce3 im Handel

02.05.2001 | 11:26 Uhr |

Der Verkauf von Geforce3-Grafikkarten hat begonnen. In Japan kann man die aka PixelView XX-Player MVGA-NVG20A von Prolink seit dem 1. Mai erwerben. Die Karte basiert auf der letzten Grafikchip-Revision (A05) und bringt 64 Megabyte 3,8 ns DDR SDRAM-Speicher mit.

Der Verkauf von Geforce3-Grafikkarten hat begonnen. In Japan kann man die aka PixelView XX-Player MVGA-NVG20A von Prolink seit dem 1. Mai erwerben. Die Karte basiert auf der letzten Grafikchip-Revision (A05) und bringt 64 Megabyte 3,8 ns DDR SDRAM-Speicher mit. TV-Out ist onboard.

In japanischen Hardware-Läden wird die Grafikkarte zu einem Preis zwischen 390 und 450 Dollar angeboten. In den nächsten Tagen sollen ELSA, Leadtek und ASUS mit ihren Geforce3-Karten nachziehen. Es wird damit gerechnet, dass bald darauf die neuen Geforce3-Grafikkarten weltweit angeboten werden. Da die japanischen Hardware-Preise in der Regel höher liegen als die europäischen, kann man bei uns von einem Verkaufspreis von rund 350 Dollar ausgehen.

Der Verkaufsstart war zum 1. Mai erwartet worden. In der Vergangenheit sind Hardware-Neuigkeiten schon desöfteren zuerst auf dem japanischen Markt in den Verkauf gekommen. (PC-WELT, 02.05.2001, hc)

Im Test: Geforce-3-Grafikkarte (PC-WELT Online, 30.03.2001)

Geforce 3 zum Start noch günstiger (PC-WELT Online, 24.04.2001)

Leadtek senkt Preise für Geforce-3-Karten (PC-WELT Online, 20.04.2001)

Geforce 3 wird billiger (PC-WELT Online, 14.04.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
65186