140450

Erste CDs mit Lightscribe erhältlich

07.03.2005 | 14:20 Uhr |

Ab sofort sind die neuen Lightscribe-fähigen Datenträger erhältlich. Damit können Selbstbrenner ihre Medien deutlich professioneller beschriften.

Lightscribe, eine neue Technologie zum Beschriften von selbst gebrannten CDs- und DVDs, erlangt allmählich Marktreife. Verbatim hat nämlich die sofortige Verfügbarkeit von Medien bekannt gegeben, die dieses Verfahren unterstützen.

Das Unternehmen hat passende CD-Medien für die jüngst angekündigten Light-Scribe-Laufwerke von Hewlett-Packard im Programm. Mitsubishi Kagaku Media, die Muttergesellschaft von Verbatim, hat die Lightscribe CD- und auch DVD-Medien in enger Zusammenarbeit mit HP entwickelt und sich damit die Rechte an Produktion und Vermarktung gesichert, wie Verbatim heute mitteilte.

Lightscribe-fähige Laufwerke können mit ein- und demselben Laser sowohl Daten auf die Disk brennen, als auch ihre Etikettenseite mit Text und Grafiken beschriften. Schmierende Filzstifte, Selbstklebe-Etiketten oder spezielle CD-Drucker haben damit ausgedient. Das Ergebnis auf den Lightscribe-fähigen Verbatim CDs/DVDs sei ein "qualitativ hochwertiges, seidenmattes Label", so Verbatim.

Die erste Generation der Disks von Verbatim ist monochrom ausgeführt. Die CD-Rs 52x Lightscribe sind ab sofort im 10er-Packs für 10,99 Euro erhältlich. Der Preis für die DVD+Rs 8x Lightscribe in 5er-Packs wird im April dieses Jahres feststehen, wenn die Medien auf den Markt kommen.

Benq: DVD-Brenner mit "Siebdruck-Qualität" (PC-WELT Online, 03.03.2005)

Memorex: Erste Rohlinge für Light-Scribe-Brenner (PC-WELT Online, 08.02.2005)

HP-Brenner beschreibt und bedruckt DVDs (PC-WELT Online, 03.02.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
140450