68048

Erneut Regierungssites gehackt

26.01.2001 | 12:09 Uhr |

Das Hacken von Regierungssites scheint sich zum Volkssport zu entwickeln. Als jüngstes Opfer hat es zahlreiche Internetangebote der politischen Führung in Malaysia erwischt.

Das Hacken von Regierungssites scheint sich zum Volkssport zu entwickeln. Als jüngstes Opfer hat es zahlreiche Internetangebote der politischen Führung in Malaysia erwischt. Informationen des US-Infodienstes Newsbytes zufolge hat eine Hackergruppe namens "Prime Suspectz" mehrere hundert Sites verunstaltet, darunter etwa das Online-Angebot der staatlichen Tourismusbehörde.

Die Hackertruppe "Prime Suspectz" hatte Anfang der Woche auch die Online-Angebote von Microsoft in Neuseeland, Nike in Brasilien, Panasonic in Italien und BMW in Frankreich gehackt.

Erst vergangenes Wochenende waren von der Cybergang "Pentaguard" systematisch Regierungssites in den USA, England und Australien attackiert worden. In den USA waren etwa das Nationale Gesundheitsministerium, das Innenministerium des Bundesstaates Alaska, zahlreiche Seiten der Streitkräfte und des Energie-Ministeriums betroffen.

Letzte Woche waren bereits verschiedene Websites der bulgarischen Regierung gehackt worden. (PC-WELT, 26.01.2001, jas)

Tourism Malaysia

Microsoft: Nichts ging mehr (PC-WELT Online, 25.01.2001)

Großangriff durch Hacker (PC-WELT Online, 22.01.2001)

Bulgarische Regierungs-Sites gehackt (PC-WELT Online, 21.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
68048