135860

Erneut 41.000 Dialer verboten

12.05.2005 | 13:51 Uhr |

Die RegTP entzieht über 41.000 Dialern der Firma Intexus die Registrierung, die gegen die Regeln verstoßen.

Die Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (Reg TP) sperrt 41.100 Dialer, die nicht den Vorgaben der Regulierungsbehörde entsprechen. Dies betrifft 30 Rufnummern, die von Dialern der Intexus GmbH, Berlin, genutzt werden. Nach Aussage von Rudolf Boll, Sprecher der Regulierungsbehörde, gegenüber Dialerschutz.de verstoßen diese Dialer gegen die Richtlinien, weil teilweise eine Wegsurfsperre fehlt oder keine eindeutige Bezeichnung der Software vorhanden ist. Einige der Dialer trennen die Verbindung bereits nach 30 Minuten, rechnen jedoch einen Blocktarif für eine Stunde ab.

Zum 13. Mai müssen 15 dieser Rufnummern abgeschaltet werden, alle aus der für Dialer vorgeschriebenen 09009-Rufnummerngasse. Damit verbunden ist auch ein rückwirkendes Inkassoverbot, das auch für die 15 anderen Rufnummern für den Zeitraum zwischen 15.08.2003 und der Abschaltung gilt. Das bedeutet für betroffene Dialer-Kunden, dass sie bereits erhaltene Abrechnungen nicht begleichen müssen.

Diese Anordnung der Regulierungsbehörde ist noch nicht rechtskräftig, da Intexus dagegen Einspruch erheben kann. Nutzt Intexus diese Möglichkeit und unterliegt vor einem Verwaltungsgericht, wird die Sperre wirksam, ebenso wie bei Verzicht auf einen Einspruch.

Gericht: Dialer müssen "Wegsurfsperre" haben (PC-WELT Online, 06.04.2005)

RegTP verschärft Regeln für Dialer (PC-WELT Online, 18.03.2005)

0 Kommentare zu diesem Artikel
135860