151074

Ericsson verklagt Samsung

27.02.2006 | 14:59 Uhr |

Das Mobilfunkunternehmen Ericsson hat Samsung in Deutschland, den Niederlanden, England und den USA verklagt. Es geht - wie könnte es anders sein - um Patente.

Ericsson hat in vier Ländern Klage gegen Samsung eingereicht, nachdem sich die beiden Unternehmen nicht über die Höhe der Lizenzkosten für Patente einigen konnten. Dies teilte Ericsson am Montag mit.

Bereits im Jahr 2002 haben beide Firmen ein Abkommen geschlossen, das es Samsung erlaubt hat, gegen Gebühr wichtige Patente von Ericsson für GSM-, GPRS- sowie EDGE-Technologien zu nutzen. Dieses Abkommen ist Ende vergangenen Jahres ausgelaufen. Über eine Verlängerung konnte keine Einigung erzielt werden, erklärte Ericsson-Sprecher Peter Olofsson.

Dementsprechend habe Ericsson Klage in Deutschland, den Niederlanden, England und den USA eingereicht. Weitere Details, etwa die von Ericsson geforderten künftigen Lizenzgebühren, wollte das Unternehmen nicht mitteilen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
151074