63072

Ericsson: HSPA auf 28 Mbit/s gesteigert

In Las Vegas hat Ericsson eine Verbesserung von HSPA vorgestellt, welche Übertragungsgeschwindigkeiten von 28 Mbit/s erreicht.

Auf der CTIA Wireless 2006, welche noch bis heute in Las Vegas stattfindet, präsentiert Ericsson erstmals HSPA (High Speed Packet Access) mit MIMO (Multiple Input Multiple Output). Die Technologie ist über handelsübliche Basisstationen des Herstellers nutzbar, allerdings wird die Downlink-Geschwindigkeit auf bis zu 28 Mbit/s verdoppelt. Normalerweise bietet HSPA Datenübertragungsraten von bis zu 14 Mbit/s im Downlink und 5,8 Mbit/s im Uplink. Durch die Weiterentwicklung von HSPA mit MIMO werden Dienste wie mobiles Breitband oder Fernsehen für den Anwender in Zukunft wesentlich attraktiver, zudem sinken die volumenbezogenen Kosten.

Um die Leistung der Funksignale zu verbessern, nutzt MIMO mehrere Sende- und Empfangsantennen. Die Datenübertragung wird in mehrere Datenströme aufgeteilt, die auf der Empfängerseite zusammengeführt werden. Dadurch kann die Gesamtleistung gesteigert werden. "Die Weiterentwicklung von HSPA ist ein weiterer Schritt hin zu einem größeren Dienstangebot, mehr Leistung und höheren Geschwindigkeiten", meint Angel Ruiz, Chef von Ericsson North America. "Mobilfunkbetreiber können so ihre bestehenden Infrastrukturen mit steigenden Erträgen weiternutzen". Nach Einschätzung von Ericsson wird MIMO im Laufe des Jahres 2008 erstmals in kommerziellen Netzen eingesetzt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
63072