157252

Erhöhter Mehrwertsteuersatz auf Zeitschriften mit CDs ist vom Tisch

21.01.2003 | 14:14 Uhr |

Pläne des Bundesfinanzministeriums, den Mehrwertsteuersatz für Zeitschriften mit CD oder anderen Beigaben von aktuell 7 auf 16 Prozent zu erhöhen, sind vom Tisch. Der Finanzausschuss des Bundestages hat derartige Bestrebungen gekippt. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger begrüßt diese Entscheidung.

Pläne des Bundesfinanzministeriums, den Mehrwertsteuersatz für Zeitschriften mit CD (wie PC-WELT) oder anderen Beigaben von aktuell 7 auf 16 Prozent zu erhöhen, sind vom Tisch. Der Finanzausschuss des Bundestages hat Ende letzter Woche derartige Bestrebungen gekippt. Der Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ) begrüßt diese Entscheidung.

Vor allem der pädagogische Aspekt der Zeitschriften mit Zugaben wurde von den Verlegern hervorgehoben. "In Zeiten miserabler Pisa- und Unicef-Ergebnisse, sollten wir wirklich alles tun, was Kinder zum Lesen und Lesenlernen anregt. Wir ermuntern die Kinder mit kleinen Zugaben, die kalkulatorisch nur einen Bruchteil des Magazinwertes ausmachen und die in das redaktionelle Konzept der jeweiligen Ausgabe eingebunden sind", meinte Frank Knau, Geschäftsführer des Egmont Ehapa Verlages (unter anderem Asterix und Micky-Maus) auf einer diesbezüglichen Pressekonferenz im Dezember 2002.

0 Kommentare zu diesem Artikel
157252