136164

Ergebnisrückgang bei T-Online

T-Online musste im ersten Quartal 2005 einen deutlichen Ergebnisrückgang hinnehmen.

Europas größter Internetanbieter T-Online hat im ersten Quartal einen deutlichen Ergebnisrückgang verzeichnet. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) sei von 117,7 Millionen auf 96,6 Millionen Euro gesunken, teilte das vor der Übernahme durch den Mutterkonzern Telekom stehende Unternehmen am Mittwoch in Darmstadt mit.

Das operative Ergebnis sank auf 65,6 (Vorjahr: 95,8) Millionen Euro, was vor allem mit höheren Vertriebskosten zusammenhing. T-Online hat sein Werbe- und Marketingbudget hochgefahren, um seine Position auf dem umkämpften DSL-Markt zu behaupten. Der Umsatz erhöhte sich auf 508,8 (488,8) Millionen Euro, während der Überschuss auf 61,7 (79,3) Millionen Euro sank. Auf dem deutschen DSL-Markt liefern sich Anbieter wie Freenet, United Internet und AOL einen massiven Preiskampf.

0 Kommentare zu diesem Artikel
136164