245246

Erfurter Netcode: Mehr Sicherheit für Kinder im Internet

Trotz verschiedener Filtertechnologien birgt das Internet für Kinder Gefahren. Das Gütesiegel "Erfurter Netcode" wurde nun an neun Websites vergeben, die nach Ansicht der Jury besonders kinderfreundlich sind.

Das Internet birgt für Kinder nach Ansicht von Experten trotz bestimmter Filter weiter Gefahren. "Es liegt an der Struktur des Internets, dass sich auch Kinder - trotz Kinderschutzprogrammen - sehr leicht einen Zugang zu Erwachsenenseiten verschaffen können", sagte der Erziehungswissenschaftler Burkhard Fuhs anlässlich der Verleihung des " Erfurter Netcodes " am Montag. Das Siegel ging an neun Anbieter für besonders gelungene Seiten und soll Kindern mehr Sicherheit bringen.

Die Auszeichnung erhielten der ARD/ZDF-Kinderkanal, der Bayerische Rundfunk, die Bundeszentrale für politische Bildung, Super RTL, der SWR und das ZDF. Außerdem bekamen Greenpeace energy, das Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis sowie die Techniker Krankenkasse das Siegel. Die Jury zeichnete sie aus, weil sie für Vertrauen sorgten, die Jugendschutzbestimmungen beachteten, Kinder an die eigenverantwortliche Nutzung des Internets heranführten, Verkauf und Werbung trennten und den Datenschutz einhielten.

"Der Netcode geht über den Jugendschutz weit hinaus", sagte Fuhs. Das Siegel solle Eltern die Gewissheit geben, dass es sich um Seiten handelt, die Experten begutachtet haben. 60 Anbieter von Kinderseiten hatten sich beworben. Der Netcode ist eine Initiative der evangelischen und katholischen Kirche, der Landesmedienanstalten Nordrhein-Westfalen und Thüringen, des Landes Thüringen, der Stadt und der Universität Erfurt sowie der Karl Kübel Stiftung.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245246