161002

Erfolgreiche Stellensuche weiterhin meist über Kontakte und Anzeigen

25.05.2007 | 11:01 Uhr |

Freunde und Bekannte sind nach wie vor die wichtigste Informationsquelle für eine erfolg-reiche Stellensuche.

Freunde und Bekannte sind nach wie vor die wichtigste Informationsquelle für eine erfolgreiche Stellensuche. Daneben sind Anzeigen hilfreich, wobei die Stellensuche im Internet immer mehr an Bedeutung erlangt und dieses Medium den Zeitungsanzeigen Konkurrenz macht. Die Arbeitsagenturen und Job-Center trugen dagegen nur zu einem geringen Teil (ein Zehntel) zu den Vermittlungen in Beschäftigungsverhältnisse bei. Das gilt jedenfalls bis zum Jahr 2005, als mit der Neuorganisation der Arbeitsverwaltung begonnen wurde. Rückschlüsse auf die Erfolge des Umbaus können deshalb noch nicht gezogen werden. Allerdings zeigen die Ergebnisse des DIW -Berichts, dass der Umbau nötig war.

Dabei hat sich gezeigt, dass die Arbeitsverwaltung bei bestimmten Gruppen erfolgreicher in der Vermittlung tätig ist als bei anderen. So finden vergleichsweise häufig Männer mit abgeschlossener Lehre - insbesondere im produzierenden Gewerbe - über die Arbeitsagenturen einen Job. Zudem verhelfen die Arbeitsagenturen relativ vielen Personen in Ostdeutschland sowie generell in Gebieten mit hoher Arbeitslosigkeit zu einem neuen Job. Und natürlich sind sie bei ihrer wichtigsten Klientel, den Erwerbslosen, erfolgreicher als bei anderen Jobsuchenden. Allerdings kam selbst von den Erwerbslosen nur jeder fünfte durch die Arbeitsagenturen zu einer neuen Stelle. Auch bei ihnen erfolgt die Jobvermittlung vor allem über Anzeigen sowie über Freunde und Bekannte.

Besonders wichtig sind informelle Kontakte bei Personen mit Migrationshintergrund sowie bei Arbeitnehmern ohne Berufsaubildung. Zudem findet die Stellenvermittlung in Westdeutschland häufiger über "Beziehungen" statt als in den neuen Bundesländern. Überdies hat die Studie ergeben, dass bei der erfolgreichen Stellensuche private Arbeitsvermittler nach wie vor kaum eine Rolle spielen.

Erwerbslose versuchen in der Regel auf mehreren Wegen zugleich zu einer Beschäftigung zu kommen. In vorderster Stelle rangieren dabei Inserate in Zeitungen und die Arbeitsagenturen. Allerdings hofft nicht jeder Arbeitslose auf eine Vermittlung der Agenturen und sucht auf anderen Wegen. Unter den Erwerbslosen spielen private Arbeitsvermittler keine geringe Rolle - immerhin jeder fünfte versucht darüber einen Job zu bekommen. Insgesamt tragen die privaten Agenturen aber nur zu einem geringen Teil zur Stellenvermittlung bei. (mf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
161002