Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1975078

Erdgas und Autogas für PKWs im Vergleich

29.07.2014 | 10:22 Uhr |

Erdgas ist nicht gleich Autogas. Zwar sparen Autofahrer mit beiden alternativen Antriebssystemen gegenüber Diesel- und Benzin-PKWs viel Geld und schonen die Umwelt. Doch es gibt einige Unterschiede, die im Alltag eine große Rolle spielen. Wir geben einen Überblick.

Wer viele Kilometer im Jahr mit dem Auto zurücklegen muss, kann nicht nur mit Diesel-PKWs und – im Stadtverkehr - Hybrid-Fahrzeugen wie dem Toyota Yaris Hybrid Geld sparen. Sondern auch Erdgas- und Auto-Gas-Fahrzeuge sind eine spannende Alternative für kostenbewusste Autofahrer, die zudem die Umwelt schonen wollen. Wir haben mit Unterstützung von Bosch einen Überblick dazu erstellt, wie sich Erdgas (CNG)- und Autogas (LPG)-PKWs bei Betriebskosten, Tankstellennetz und Umrüstung unterscheiden.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Sowohl CNG- als auch LPG-Antriebe sind günstiger und umweltfreundlicher als konventionelle Diesel oder Benziner. Erdgas- und Autogas-Motoren verbrennen im Vergleich sauberer und reduzieren dadurch Emissionen wie Partikel oder Stickoxide, wie die Experten von Bosch betonen. Ebenso sind beide Kraftstoffe an der Tankstelle günstiger als Benzin oder Diesel. Bei Erdgas liegt der Kostenvorteil durch niedrige Herstellungskosten und Steuervorteile bei bis zu 50 Prozent.

Yaris Hybrid im Test – lohnt sich der Öko-Zwerg von Toyota?

Allerdings sind gasbetriebene Fahrzeuge in der Anschaffung teurer als Benzinfahrzeuge, da sie meist mit zwei Kraftstoffsystemen (Benzin und Gas) ausgestattet sind. Der Preisunterschied ist in etwa vergleichbar mit dem zwischen Diesel- und Benzinvariante. Zudem stehen nicht alle bekannten PKW-Modelle in einer Erdgas- oder Autogas-Version zur Auswahl, einige bekannte Automobil-Hersteller verzichten sogar ganz auf diese Antriebstechniken bei ihren Modellen.

Elektro-Auto, Plug-In-, Teil- und Voll-Hybrid-Fahrzeug - der große Überblick

PKWs mit Erdgas rechnen sich in Deutschland im Vergleich zum Benziner laut Bosch ab zirka einer Jahresfahrleistung von 7000 Kilometern. Dabei lassen sich im Vergleich zum konventionellen Ottokraftstoff bei gleicher Leistung 25 Prozent CO2 einsparen. Dies liegt an der chemischen Zusammensetzung von Erdgas. Die CO2-Ersparnis von Autogas liegt einiges darunter. Dafür ist die nachträgliche Umrüstung auf LPG etwas günstiger als bei einem CNG-System ab Werk.

Autogas oder Erdgas: Welcher Kraftstoff ist billiger?

Beide Gaskraftstoffe sind in Deutschland bis 2018 steuerbegünstigt. Auf der Preistafel der Tankstellen wirkt Autogas oft billiger als Erdgas. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Denn das gasförmige CNG wird in Kilogramm abgegeben und das flüssige LPG in Litern. Vor allem aber: Ein Kilogramm CNG hat den Energiegehalt von rund zwei Litern LPG. Umgerechnet bedeutet das: Eine Kilowattstunde Energie aus dem Kraftstoff CNG ist rund ein Drittel günstiger als bei LPG, wie die Experten von Bosch vorrechnen.

Umrüsten oder ab Werk kaufen?

Mittlerweile bieten einige Hersteller zwar ab Werk Autogas-Systeme an (hier eine Zusammenstellung des ADAC), dennoch sind LPG-Anlagen oft noch Nachrüstlösungen. Dabei wird in einer Werkstatt ein zweites Kraftstoffsystem in das Fahrzeug eingebaut. Vor der Umrüstung auf LPG sollte man sich in Internetforen über die Haltbarkeit der jeweiligen Systeme informieren. Denn häufig sei die Qualität der Nachrüstsysteme nicht mit der der Originalhersteller vergleichbar, wie Bosch warnt. Hier drohen dann vor allem bei Vollgasfahrten Motorschäden (Tipp: informieren Sie sich bei einem Motorenüberholer über bewährte Anbieter beziehungsweise über die schwarzen Schafe). Anders bei Erdgas-Pkw, denn diese Systeme sind fast immer ab Werk ins Auto integriert. Beispielsweise bieten die Volkswagen Gruppe, Fiat oder Opel in ihren Neufahrzeugen CNG-Systeme von Bosch an. Der ADAC hat hier eine Liste mit derzeit ab Werk verfügbaren Erdgas-Wagen veröffentlicht.

Die damit ausgestatteten Fahrzeuge sollen laut Bosch die gleiche Qualitätsanmutung und Dauerhaltbarkeit wie vergleichbare Benzinsysteme. Sie können bei Bedarf auch für den Fahrer unmerklich zwischen CNG und Benzin hin- und herschalten. Einige Systeme können auch bei Kälte mit Erdgas starten und ermöglicht Kunden praktisch immer die Fahrt mit günstigem CNG. Andere Systeme müssen in der Startphase mit teurem Benzin vorwärmen.

Wo kann man Autogas und CNG tanken?

Mittlerweile gibt es in Deutschland ein Netz mit rund 6.500 Autogas-Tankstellen. Die Verfügbarkeit von Erdgastankstellen wird langsam besser: Derzeit gibt es etwa 1000 Stück. Zudem besitzen so gut wie alle CNG-Fahrzeuge ab Werk noch einen kleinen Benzintank als Reserve. Wichtig für Erdgas-Fahrer sind Apps und Navigationssysteme, die die am nächsten liegende Erdgas-Tankstelle finden.

Erdgas ist nicht gleich Autogas. Beide Antriebssysteme sind für Pkw günstiger und umweltfreundlicher als konventionelle Diesel oder Benziner. Sie verbrennen im Vergleich sauberer und reduzieren dadurch Emissionen wie Partikel oder Stickoxide. Ebenso sind beide Kraftstoffe günstiger als Benzin oder Diesel.
Vergrößern Erdgas ist nicht gleich Autogas. Beide Antriebssysteme sind für Pkw günstiger und umweltfreundlicher als konventionelle Diesel oder Benziner. Sie verbrennen im Vergleich sauberer und reduzieren dadurch Emissionen wie Partikel oder Stickoxide. Ebenso sind beide Kraftstoffe günstiger als Benzin oder Diesel.
© Bosch

CNG oder LPG: Wo liegt der Unterschied?

Erdgas, auch Compressed Natural Gas (CNG) genannt, besteht aus CH4-Molekülen. Diese Verbindung von jeweils einem Kohlenstoff- mit vier Wasserstoffatomen ist besonders energiereich. Erdgas wird auch bei Heizungen und Gasherden verwendet. Autogas/LPG ist ein Gemisch aus Propan (C3H8), Propen (C3H6), Butan (C4H10) und Buten (C4H8). Diese Mischung findet sich oft in Campingkochern wieder. Je nach Region hat Autogas eine andere Zusammensetzung. In Deutschland beispielsweise besteht LPG überwiegend aus Propan und Propen. In Frankreich dagegen besteht LPG überwiegend aus Butan und Buten. Je nach Mischung des Autogases variieren die Klopffestigkeit und der Kraftstoffverbrauch. Beispielsweise ist LPG aus Butan wesentlich energiereicher als LPG aus Propan. Im Winter müssen Fahrer von LPG-Fahrzeugen darauf achten, so genanntes Wintergas mit hohem Propan-Anteil zu tanken, da Butan bei Kälte deulich schwerer verdampft.

 

0 Kommentare zu diesem Artikel
1975078