2216893

Erdähnlicher Planet ist "nur" 4,2 Lichtjahre entfernt

25.08.2016 | 13:24 Uhr |

Forscher haben einen Planeten entdeckt, auf dem Leben möglich sein könnte. Die Sensation: Er ist nicht weit weg von der Erde.

Forscher haben um Proxima Centauri einen erdähnlichen Exoplaneten entdeckt, auf dem sogar Leben möglich sein könnte. Es ist das erste Mal, dass ein solcher erdähnlicher Planet entdeckt worden ist, der sich so nahe an unserem Sonnensystem befindet, wie die an dem Projekt beteiligten Forscher in ihrer Veröffentlichung auf Nature melden. Proxima Centauri ist mit nur 4,24 Lichtjahren (also etwa 40 Billionen Kilometer) der zu unserer Sonne am nächsten gelegene Stern.

(Hinweis zum folgenden Video der ESO: Es zeigt natürlich nur eine künstlerische Darstellung des um Proxima Centauri kreisenden Planenten.)

Die Entdeckung wurde mit den Teleskopen der Europäischen Südsternwarte in Chile (ESO) von der Beobachtungskampagne Pale Red Dot gemacht. "Dieser lang gesuchte Planet, genannt Proxima b, umkreist seinen kühlen, roten Mutterstern alle 11 Tage und besitzt eine Temperatur, die Wasser in flüssigem Zustand an der Oberfläche für möglich erscheinen lässt", heißt es in einer Mitteilung der ESO. Der nächstgelegene extrasolare Planet könnte damit der nächste Ort außerhalb unseres Sonnensystems sein, wo Leben existieren kann.

Proxima Centauri und sein Planet verglichen mit unserem Sonnensystem
Vergrößern Proxima Centauri und sein Planet verglichen mit unserem Sonnensystem
© ESO/M. Kornmesser/G. Coleman

Erste Hinweise auf diesen Planeten habe es bereits im Jahr 2013 gegeben, die genaueren Untersuchungen hätten nun seine Existenz bestätigt. Der Planet besitzt mindestens 1,3 Erdmassen und befindet sich in einer Entfernung von 7 Millionen Kilometern zu seinem kühlen, roten Mutterstern Proxima Centauri, was der Entfernung von 5 Prozent des Erde-Sonne-Abstands entspricht. Weil allerdings Proxima Centauri viel schwächer als unsere Sonne ist, liegt Proxima b dennoch in der habitablen Zone des Sterns. Also in der Zone, in der Leben auf dem Planeten möglich wäre. Aktuell kann allerdings weder bestätigt aber auch nicht ausgeschlossen werden, dass es auf dem Planeten auch tatsächlich Wasser gibt. Auch die Existenz einer Atmosphäre kann noch nicht bestätigt werden.

Tatooine-Planet: Kepler entdeckt großen Exoplaneten

Der Beweis der Existenz von Leben könnte noch einige Jahrzehnte auf sich warten lassen. Sollte sich derweil oder danach die Menschheit irgendwann auf die Suche nach einem erdähnlichen Planeten außerhalb unseres Sonnensystems machen, wäre Proxima b aufgrund seiner vergleichsweise geringen Entfernung der heißeste Kandidat für einen Besuch. Mit aktueller Technik würde die Reise zu Proxima b etwa ein halbes Menschenleben dauern.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2216893