6622

Epson Aculaser 2600: Laserdrucker für jeden Bedarf

29.04.2005 | 09:23 Uhr |

Epsons Laserdruckerserie Aculaser 2600 ist Monochrom- und Farbdrucker in einem.

Schwarzweiß-Drucker oder doch lieber ein Farblaser? Epson nimmt den Anwendern im Büro die Entscheidung mit der Aculaser-2600-Serie ab. Die Modelle der Reihe lassen sich vom reinen Schwarzweißlaser zum Farbgerät umwandeln.

Die neue Flexibilität basiert auf einem von Epson selbst entwickelten Druckwerk. Als Modellvariante 2600N ist das Gerät ein Schwarzweißlaserdrucker mit einer Schwarzkartusche, die 5000 Seiten lang halten soll. Vielnutzer können zusätzlich drei Schwarzkartuschen einsetzen und erweitern damit die Gesamtreichweite auf 20.000 Seiten. Ist Farbe gefragt, bietet der japanische Hersteller die Version C2600N an. Im Inneren befindet sich ein Farbsatz (Cyan, Magenta, Yellow) sowie eine Schwarzkartusche. Der Clou: Ein Wechsel von Schwarzweiß zu Farbe und umgekehrt ist jederzeit möglich.

Außerdem praktisch: Ist eine Farbtonerkassette leer gedruckt, stoppt das Gerät nicht und wartet auf Tonernachschub, sondern beendet den Druckjob auf Wunsch in Schwarzweiß.

Laut Hersteller liefert der Drucker 30 schwarzweiße und 7,5 farbige Seiten pro Minute. Die Reaktionszeit bis zur ersten Seite soll im Schwarzweißmodus bei neun, in Farbe bei 13 Sekunden liegen. Die 2400 dpi maximale Auflösung schafft das Gerät dank RIT-Technik (Resolution Improvement Technology).

Die Modelle sind in zwei Varianten verfügbar: Der Aculaser 2600N (mit einer Schwarzkartusche) soll rund 600 Euro kosten; der C2600N (mit drei Farbkassetten und einer Schwarzkartusche) soll für etwa 700 Euro zu haben sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
6622