16.02.2012, 16:05

Peter Müller

Entwicklerversion erschienen

MacOS X 10.8 heißt Mountain Lion

Mountain Lion: MacOS X 10.8

Apple hat soeben eine Entwicklerversion der neunten Fassung seines Mac-Betriebssystems veröffentlicht. OS X 10.8 soll Mountain Lion heißen und weitere iOS-Funktionen auf den Mac bringen.
Keine sieben Monate nach der Veröffentlichung von OS X 10.7 Lion legt Apple die Entwicklerversion des näcshten Mac-Betriebssystems nach. Mountain Lion bringt weitere Konzepte von iOS auf den Mac und ist laut Apple die erste Version, die auf iCloud konzipiert ist und einfaches Setup und einfache Integration von Apps erreichen will. Die Beta-Fassung ist ab sofort für die Mitgleider von Apples Developer Connection (ADC) erhältlich, im Spätsommer 2012 will Apple das Update für alle veröffentlichen.
Neu in Mountain Lion sind beispielsweise Messages, Notizen, Erinnerungen und das Game Center, mit dabei auch das Notification Center, Twitter-Integration und Airplay-Mirroring. Die Sicherheitsfunktion Gatekeeper soll dem Anwender die volle Kontrolle über die installierte Software geben, verspricht Apple.
In Mountain Lion liefert Apple eine neue Messaging-Software als Nachfolger von iChat aus. Mit der App Messages soll man nun noch leichter Bilder, Videos, Texte und andere Daten einfacher mit anderen Macs oder iOS-Geräten austauschen. WIe iChat wird Messages auch AIM, Jabber, den Yahoo Messenger und Google Talk unterstützen. Die von iOS bekannten Apps Erinnerungen und Notizen kommen nun auch auf den Mac, Mountain Lion gleicht deren Inhalte über iCloud mit anderen Macs und iOS-Geräten ab. Das von iOS 5 bekannte Notification-Center kommt nun auch auf den Mac und zeigt Hinweismeldungen aus Mail, Calendar, Messages und Erinnerungen sowie Systemmeldungen und Nachrichten von Drittherstellerprogrammen. Das Game Center soll unter anderem auch dazu dienen, Multiplayerspiele unabhängig von der Plattform zu speilen, etwa von iPad zu Mac. Für die Entwicklung solcher plattformunabhängiger Multiplayerspiele hat Apple neue Programmierschnittstellen (APIs) in Mountain Lion eingebaut.
Wie in iOS wird in Mountain Lion Twitter tief in das System verankert, aus Apples eigenen Programmen und den Apps von Drittherstellern lassen sich so direkt Tweets absetzen, sobald man sich einmal angemeldet hat. Neu ist die App Share Sheets, die laut Apple das teilen von Links, Fotos und Videos ermöglichen soll. Das Airply-Mirroring erlaubt es, drahtlos den Bildschirminhalt des Mac als 720p-Videostreams über ein Apple TV an einen HDTV zu senden.
iCloud soll sich von Mountain Lion aus noch einfacher konfigurieren lassen, Termine, Kontakte, Mails und Dateien verspricht das System auf allen angeschlossenen Geräten auf dem gleichen Stand zu halten. Dabie hilft die App iCloud Documents, für die Apple eine Schnittstelle für Drittanbieter bereitstellt. Laut Apple haben sich bereits 100 Millionen Nutzer für iCloud registriert.
Die neue Sicherheitsfunktion Gatekeeper soll dem Anwender darüber die Kontrolle verschaffen, welche Programme auf den Mac herunter geladen und installiert werden können. So lässt sich etwa die Installation auf Apps aus dem Mac App Store beschränken und auf solche von Entwicklern mit einer Entwickler-ID, andere Programme lädt und installiert der Mac nur, wenn der Nutzer die Systemeinstellung entsprechend wählt. Die Beschränkung aallein uf Apps aus dem Mac App Store ist zudem möglich.
Den chinesischen Markt adressiert Apple mit speziellen Funktionen in Mountain Lion, etwa verbesserte Eingabemöglichkeiten oder die populäre Suchmaschine Baidu als Suchmaschine für Safari.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1341276
Content Management by InterRed