1819342

Entwickler und Admins sauer, weil sie Windows 8.1 erst im Oktober erhalten

29.08.2013 | 12:41 Uhr |

Entwickler reagieren verärgert auf Microsofts Entscheidung, das fertige Windows 8.1 vorerst nur an Hardware-Hersteller und nicht auch an Entwickler auszuliefern.

Microsoft hatte am Dienstag verkündet, dass Windows 8.1 den RTM-Status erreicht hat und an die Hardware-Hersteller ausgeliefert wird. Im Gegensatz zu früher erhalten aber Technet- und MSDN-Abonnenten, zu denen Entwickler und Administratoren gehören, den RTM nicht gleichzeitig mit den Herstellern. Laut Microsoft sollen die Entwickler Windows 8.1 erst Mitte Oktober erhalten, wenn es auch für alle Endanwender zum Download freigegeben wird.

Das Problem: Software-Entwickler sind darauf angewiesen, ihre Produkte möglichst früh mit einer neuen Windows-Version zu testen, um sicherzustellen, dass es nicht zu Problemen kommt, sobald die neue Windows-Version tatsächlich für die Allgemeinheit verfügbar ist. Dementsprechend finden sich auch einige kritische Äußerungen von Entwicklern im offiziellen englischen Microsoft-Blog .

"Wie sollen wir unsere Software mit Windows 8.1 testen?", schreibt ein Entwickler und weiter: "Erst an dem Tag, an dem sie automatisch auf den Geräten der User installiert wird? Damit wir - die Software-Entwickler - den Ärger abkriegen, falls die Applikation nicht unter Windows 8.1 arbeitet?"

In einem anderen Beitrag schreibt ein Admin, dass man in seinem Unternehmen gerne Windows 8.1 unterstützen wolle, weil es einige beeindruckende neue Funktionen besitzt. Aber dies könne man nicht tun, wenn man den RTM nicht vor dem offiziellen Start zum Testen erhalte.

Gegenüber deutschen Pressevertretern begründete Microsoft am Dienstag die Entscheidung, Windows 8.1 RTM nur an Hardware-Hersteller auszuliefern, damit, dass Windows 8.1 bis zum 17. bzw. 18. Oktober noch der Feinschliff verpasst werde. Die Entwickler hätten mit Visual Studio 2013 Preview und Windows 8.1 Preview alle notwendigen Werkzeuge, um ihre Produkte für Windows 8.1 zu testen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1819342