37020

Entwickler-Paket: Microsoft Expression Studio im Handel

01.08.2007 | 11:55 Uhr |

Die deutsche Version von Microsofts Expression Studio ist ab sofort im Handel verfügbar. Die Entwicklersuite umfasst unter anderem die Interface-Design-Software Expression Blend, das Webdesign-Programm Expression Web und das Vektorgrafik-Programm Expression Design. Die Entwicklungsumgebung Visual Studio 2005 ist in der Standard-Version enthalten.

Ab sofort ist die deutsche Version von Microsoft Expression Studio erhältlich. Microsoft Expression Studio 1.0 enthält fünf Programme: die Interface-Design-Software Expression Blend, das Webdesign-Programm Expression Web, Expression Media für das Digital-Asset-Management und Video-Encoding sowie das Vektorgrafik-Programm Microsoft Expression Design. Die Entwicklungsumgebung Visual Studio Standard 2005 ist ebenfalls im Paket enthalten.

Mit Expression Blend lassen sich interaktive Programmoberflächen mit Videos, Vektorgrafiken, hochauflösende Schriften, Animationen, Bitmaps, 3D-Elementen und interaktiven Controls entwickeln. Dabei kommen Microsofts .net-Framework 3.0- und die Windows Presentation Foundation WPF-Technologien (die .net 3.0-Alternative zu den altbekannten Windows Forms) zum Einsatz.

Expression Web unterstützt Standards wie CSS, XML und XHTML und ist als Frontpage-Nachfolger der Webeditor des Expression Studio. Beim Programmieren stehen die von modernen Editoren gewohnten Syntaxhervorhebungen sowie das aus Visual Studio bekannte Intellisense zur Verfügung , mit dem sich Befehle und Code einfach anzeigen und ergänzen lassen. Außerdem gibt es vorkonfigurierte HTML- und ASP-Elemente. Womit wir auch gleich bei einer Schwäche dieses Programmes wären: Expression Web setzt bei der Programmierung einzig und allen auf .net-Sprachen wie C# und VB.net. So fehlt also beispielsweise eine automatische Syntaxergänzung für PHP und Javascript und es gibt keine Unterstützung für Flash (händisch lässt sich PHP-Code aber problemlos eingeben und abspeichern). PHP- und Flash-Support ist allerdings für die nächste Version von Expression Web geplant (die allerdings erst 2008 erscheinen wird), außerdem wollen die Entwickler Support für Ajax in Expression Web 2 implementieren. Expression Web dürfte damit für professionelle Web-Programmierer um einiges interessanter werden.

Expression Design fällt die Rolle des vektorbasierten Zeichen- und Illustrationsprogramm mit den gewohnten Werkzeugen zu. Die Vektorgrafiken lassen sich direkt an Expression Blend übertragen, um als Interface-Elemente verwendet zu werden.

Mit der Digital Asset Management Software Expression Media können Designer ihre Bild- und Video-Daten verwalten, archivieren, weitergeben und präsentieren. Zudem kann der Designer Videos mit Wasserzeichen versehen und sie für das Web sowie mobile Geräte konvertieren.

Microsofts Profi-Entwicklungsumgebung Visual Studio 2005 ist in der Standard-Fassung mit an Bord. Für Privatanwender dürfte Visual Studio Standard völlig ausreichend sein, ob das auch für Entwickler im Unternehmensumfeld zutrifft, bleibt abzuwarten. Über die Unterschiede zwischen den einzelnen Visual-Studio-Versionen informiert diese Microsoft-Website .

Visual Studio Standard unterstützt die Sprachen Visual Basic, C#, C++ und J#. Für die Webprogrammierung ist ein Webserver zu Testzwecken integriert (der aber nicht mit dem IIS verwechselt werden darf).

Die Preise: Microsoft Expression Studio kostet ab zirka 660 Euro, wie unsere Preisrecherche im Internet ergab. Je nach Anbieter können es auch bis zu 720 Euro werden. Für Schüler, Studenten und Lehrer gibt es eine deutlich preiswertere Schulversion für ca. 120 Euro. Die Software wird auf CD-ROM vertrieben und läuft unter Windows XP und Vista.

0 Kommentare zu diesem Artikel
37020