136102

Enthüllt: Alle Details zur Xbox 360

13.05.2005 | 10:31 Uhr |

Ende des Jahres wird sie erscheinen: die Xbox 2, oder besser gesagt, die Xbox 360, denn dieser Name ist nun offiziell. Wir nennen Ihnen alle Details der neuen Konsole.

Gestern Nacht wurde der Nachfolger von Microsofts Spielekonsole Xbox auf MTV USA in einem halbstündigen Special vorgestellt. Wer sich die Ausstrahlung in Deutschland, heute um 19:00 Uhr sparen möchte, findet im folgenden alle Fakten, Details und mehr. Zunächst: Das vor wenigen Tagen "geleakte" Bild der Xbox 360 zeigt das finale Design. Die Konsole ist ein wenig kleiner als die aktuelle und kommt in einem weiß/silberfarbenen Design. Unsere Schwesterpublikation Gamepro konnte sich bereits ausführlich mit der Konsole beschäftigen und ein ausführliches Online-Review zur Xbox 360 veröffentlicht . Im folgenden finden Sie die wichtigsten Daten.

Die Hardware :

Die neue Konsole basiert auf einem Power-PC-Prozessor von IBM mit drei Kernen und einer Taktrate von jeweils 3,2 GHz. Der Grafikchip stammt von ATI und ist mit 500 MHz getaket. 10 MB integrierter DRAM sowie 48fache Shader-Pipelines stehen ihm zur Seite. 500 Millionen Polygone soll der Chip pro Sekunde berechnen können. Die Speicherausstattung beträgt 512 MB GDDR3-RAM mit einer Taktrate von 700 MHz. Drei USB-2.0-Anschlüsse stehen zur Verfügung. Per WLAN (802.11a/b/g) lässt sich die Konsole in ein Heimnetzwerk integrieren.

Folgende Medien unterstützt das DVD-Laufwerk: DVD-Video, DVD-ROM, DVD-R/RW, DVD+R/RW, CD-DA, CD-ROM, CD-R, CD-RW, WMA-CD, MP3-CD, JPEG-Photo-CD. Streams von tragbaren Playern oder PCs mit Windows XP sollen sich per USB übertragen lassen. Als Grund für die Verwendung eines DVD- und keines Blu-ray- oder HD-DVD-Laufwerks gibt Microsoft zum einen Kostengründe (die Konsole wird dadurch günstiger) und zum anderen den durch neue Kompressionstechniken ausreichenden Platz sowie den hohen Datendurchsatz herkömmlicher DVDs an.

Die (wohl) optionale Festplatte der Xbox 360 ist abnehmbar und bietet Platz für 20 GB an Daten. Es ist damit zu rechnen, dass im Laufe der Zeit größere Festplatten als Zusatzkomponente angeboten werden.

Eine vollständige Auflistung aller technischen Eigenschaften der Xbox 360 finden Sie auf dieser offiziellen Microsoft-Seite .

Stichwort HDTV: Microsoft hast sich dafür entschieden, die Xbox 360 mit einem HDMI-Ausgang auszustatten. Dieser überträgt sowohl Audio- als auch Video-Signale digital und verfügt über die Kopierschutztechnik HDCP. Um in den Genuss von hochauflösender Grafik zu kommen, müssen Anwender also einen TV mit HDMI-Eingang besitzen. Diese sind hier zu Lande allerdings noch unverschämt teuer. Fernseher ohne digitale Schnittstelle werden über analoge Ausgänge unterstützt. Zwar kommt man dann nicht in den vollen Genuss von HDTV, dennoch sollen die Spiele besser aussehen, als mit derzeitigen Konsolen. Es ist anzunehmen, dass das Gerät mindestens über einen SCART-, vielleicht auch über einen YUV-Ausgang verfügen wird.

Die Controller werden kabellos sein und über die Konsole aufgeladen. Kleine Änderungen gab es beim Design der Geräte, so sind die schwarze und die weiße Taste auf die Rückseite des Steuergeräts gewandert. Gut: Die Konsole lässt sich über den Controller einschalten. Insgesamt werden vier Controller unterstützt.

Xbox Live :

Es wird zwei Versionen von Xbox Live geben: Silber und Gold. Die Silber-Variante ist kostenlos und erlaubt es den Nutzern zu chatten und Inhalte herunterzuladen. Außerdem soll an speziellen Wochenenden das Spielen gegen andere Nutzer möglich sein. MMOs, die ohnehin schon Geld kosten, werden über einen solchen Silber-Zugang ebenfalls spielbar sein. Mit der Gold-Version kann jederzeit online gegen andere Nutzer gezockt werden. Eine der Neuerungen des Online-Dienstes: Ein Marktplatz, über den die Spiele-Entwickler neue Spielinhalte zum Download anbieten werden können. Später soll dieser Marktplatz auch den Spielern ermöglichen, mittels "Mikro-Transaktionen" beispielsweise selbsterstellte Fahrzeug-Lackierungen zu verkaufen.

Von Counterstrike schon bekannt: Xbox Live wird künftig auch einen "Spectator Mode" bieten. Spieler können sich in laufende Matches einklinken und die Matches als Zuschauer verfolgen. Die Zuschauer werden auch auf das Geschehen beispielsweise mit Applaus oder Buh-Rufen reagieren können. Denkbar ist auch, dass einige Spiele diese Zuschauerreaktionen auswerten.

Der Preis der Konsole ist noch nicht bekannt, soll aber "deutlich" unterhalb der 479 Euro liegen, die beim Start für die erste Xbox verlangt wurden. Auch der Erscheinungstermin wurde noch nicht genannt, sie soll aber weltweit nahezu gleichzeitig vor Weihnachten 2005 erhältlich sein.

Laut dem skandinavischen Magazin "Game Reactor" soll der europäische Launch eine Woche nach dem US-Start erfolgen. Zudem soll die Konsole in weniger als sechs Monaten erscheinen, dies würde für einen Termin im November sprechen.

Hinweis : Unsere Schwesterpublikation Gamepro bietet auf dieser Seite ein Special zur Xbox 360 an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
136102