23412

Online-Videothek "beamt" Filme nach Hause

25.01.2009 | 15:28 Uhr |

Mit BeamDVD ist vor kurzem ein Film-Service in Deutschland gestartet, der von sich behauptet, die "erste und einzige echte Online-Videothek" zu sein. "Andere Anbieter haben zwar eine eigene Internetpräsenz, verschicken ihre Filme aber weiterhin auf herkömmlichem Weg mit der Post. Bei uns erhalten Kunden nach der Anmeldung eine kostenlose Software, mit der sie DVDs ohne Wartezeiten auf ihren PC 'beamen' und sofort anschauen können", erklärt BeamDVD-Geschäftsführer Christian Garcia Diaz im Gespräch mit pressetext.

Dieses Konzept sei in Deutschland bislang einmalig. Den Beamprozess selbst müsse man sich wie ein unsichtbares Kabel vorstellen, das den Computer des Kunden und die von BeamDVD betriebenen Laufwerke über große Entfernungen miteinander verbindet.

"Unser Service ermöglicht es, physikalisch in unserer Videothek vorhandene DVDs vom Computer zu Hause auszuleihen, ohne die Filme erst herunterladen oder auf das Eintreffen des Post-Päckchens warten zu müssen", erläutert Garcia Diaz. Film und Laufwerk blieben dabei in den Geschäftsräumen von BeamDVD. "Kunden können über unsere Filmsuche den Titel ihrer Wahl suchen und auf 'beamen' klicken. Anschließend legen wir für Sie die ausgesuchte DVD in eines unserer Laufwerke und verbinden dieses mit ihrem Computer", schildert Garcia Diaz die grundlegende Vorgehensweise. Zuvor muss allerdings noch eine spezielle kostenlose Software aus dem Web heruntergeladen und installiert werden. "Nach wenigen Sekunden erscheint unser Laufwerk dann am Bildschirm des Nutzers und die DVD lässt sich abrufen, als wäre sie gerade im eigenen Rechner eingelegt worden", ergänzt Garcia Diaz.

Insgesamt stehen derzeit 1.200 solcher Miet-Laufwerke und 1.000 verschiedene Filme zur Verfügung. Laut dem BeamDVD-Geschäftsführer sei aber bei dementsprechend großer Nachfrage ein Ausbau auf bis zu 15.000 Laufwerke möglich. "Wenn unser Dienst bei den Nutzern gut ankommt, wollen wir die Kapazitäten von Monat zu Monat kontinuierlich erweitern", kündigt Garcia Diaz an. An die eineinhalb Jahre habe er bereits für die Entwicklung und Umsetzung der Online-Videothek investiert. "Wir stehen bereits mit allen DSL-Providern Deutschlands, die noch kein eigenes Videoprodukt anbieten, in Verhandlungen", merkt Garcia Diaz an. Um den neuartigen Service auch in anderen Ländern wie Österreich oder der Schweiz anbieten zu können, suche man gegenwärtig noch nach interessierten Synergiepartnern und Investoren.

Um sich vor rechtlichen Problemen wie Urheberrechtsstreitigkeiten abzusichern, hat BeamDVD ein entsprechendes anwaltschaftliches Rechtsgutachten eingeholt, das die Unbedenklichkeit des Dienstes garantiert. "Bei uns leihen sich Nutzer Filme aus einem komplett lizenzierten Angebot. Als Vermietlizenznehmer und GEMA-Partner garantiert unsere Online-Videothek absolut legalen und gutachtlich geprüften Service", betont Garcia Diaz. Kunden erhalten demnach ausschließlich mit dem Recht zur Vermietung ausgestattete DVDs, die weder kopiert noch zum Download angeboten werden können.

BeamDVD bietet derzeit zwei unterschiedliche Abo-Modelle an. Ersteres richtet sich an "Film-Einsteiger", kostet monatlich 15,68 Euro und beinhaltet die erlaubte Nutzung von bis zu acht DVDs pro Monat. Pro Film gerechnet bedeutet das einen Einzelpreis von 1,96 Euro. Das Paket für "Film-Liebhaber" ist hingegen ein Flatrate-Angebote, das für den Preis von 29,70 Euro monatlich einen unbegrenzten Zugriff auf das BeamDVD-Filmangebot ermöglicht. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
23412