1060968

Erstes 4D-Kino in Seoul eröffnet

12.07.2011 | 17:30 Uhr |

In dieser Woche hat im südkoreanischen Seoul das erste 4D-Kino der Welt seine Tore geöffnet. Neben 3D-Effekten auf der Leinwand, bekommen Zuschauer hier auch Nebel, Wind und Bewegungen zu spüren.

Das Entertainment-Unternehmen CJ 4DPlex will in Südkorea seine 4D-Kinotechnik etablieren. Das spezielle Lichtspielhaus wurde dafür mit bewegten Sitzen sowie Wind-, Nebel- und Stroboskop-Effekten ausgestattet, die zusammen mit Gerüchen, die Geschehnisse auf der Leinwand verstärken sollen. Um das neue Seh-Erlebnis zu promoten, wurden mehrere Blockbuster mit den Zusatz-Effekten ausgestattet.

Bei der Vorführung des Animationsfilms Kung Fu Panda 2 werden die Zuschauer beispielsweise über ihre Sitze mit einem Massage-Motor für die Kampfszenen sensibilisiert. Bei einem Feuerwerk am Ende des Films schweben zudem Seifenblasen von der Kinodecke. Der Blogger Prof Miscreant lobte das Spektakel und sieht den Ticket-Preis von umgerechnet rund 11,40 Euro als durchaus gerechtfertigt.

3D-Trend treibt Ticketpreise an

Die neue 4D-Technik stößt jedoch nicht nur auf positive Reaktionen. So klagten viele Zuschauer bei der Vorführung der neuesten Episode von Fluch der Karibik über die Regen-Effekte. Auch die Geruchsnote von verbranntem Gummi, die in Transformers: Dark of the Moon eingeleitet wurde, stieß nicht bei allen Kinobesuchern auf Zuspruch.

Alles über 3D an TV und PC

CJ 4DPlex lässt sich von den negativen Stimmen jedoch nicht abschrecken und plant bereits drei weitere 4D-Kinos in Südkorea. Diese sollen laut dem Unternehmen über Sitze verfügen, die sich nach hinten biegen und sogar über dem Boden schweben können. Ihr US-Debüt soll die Technik mit einem 4D-Multiplex-Kino in New York feiern. Je nachdem, wie erfolgreich das Format im Big Apple ist, will CJ 4DPlex anschließend auch nach Europa expandieren.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1060968