186953

3D-Effekt für Games auf normalen Fernsehern

13.03.2010 | 14:09 Uhr |

Der französische Spieleentwickler Darkworks hat im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) das "TriOviz for Games SDK" vorgestellt.

Dieses Entwicklerwerkzeug verspricht die Möglichkeit, Konsolen- und PC-Spielen auch auf normalen 2D-Displays echte 3D-Effekte zu verpassen. Nutzer brauchen nur noch eine passive 3D-Brille, um diese wahrzunehmen. Die Technologie erfordert wenig Rechenleistung und somit beim User keine extra Hardware. In den Entwicklungsprozess wiederum ist der erforderliche zusätzliche Schritt laut Darkworks leicht zu integrieren. Somit verspricht das Unternehmen Games-Publishern die Möglichkeit, bei ihren Titeln ohne großen Aufwand ein noch fesselnderes Spielerlebnis zu erzielen.

Darkworks setzt beim TriOviz for Games SDK darauf, bei modernen Games ohnehin existierende 3D-Grafikinformationen zu nutzen, um damit ein weiter verbessertes Tiefenwahrnehmungsgefühl zu erzielen. Es handle sich um einen Nachprozess, der leicht in den Produktionsablauf zu integrieren ist und "sowohl populäre als auch proprietäre" Games-Engines unterstützt. Der Zeitaufwand für die Integration betrage einige Tage bis eine Woche.

Mit TriOviz ist es auch nicht nötig, wie bei anderen 3D-Ansätzen mehrere Bilder zu rendern. Dadurch reicht für den User normale Hardware, um in Verbindung mit der Brille auf normalen TV-Geräten oder Computerbildschirmen mehr Tiefenempfinden zu erzielen und somit ein dreidimensionales Spielerlebnis zu haben. Im Rahmen der GDC demonstriert Darkworks seine Technologie. Gerade angesichts dessen wie günstig die Lösung ist, sei sie durchaus überzeugend, berichtet Engadget. Bemerkenswert sei dabei, wie klar die Bilder auch für Zuseher ohne Brille wirken.

Für den Erfolg von TriOviz for Games wird zweifellos ausschlaggebend sein, ob das Unternehmen große Publisher dafür begeistern kann. Ein erster Titel steht bereits fest. Anfang März hat Square Enix angekündigt, dass " Batman: Arkham Asylum " in einer Game of the Year Edition erscheint, die für PS3 und Xbox 360 auch die 3D-Technologie nutzt.

Da Batman: Arkham Asylum 2009 sowohl von Gamern als auch Fachkritikern viel Lob ernten konnte und als ein echter Überraschungserfolg des Jahres gilt, ist das für Darkworks sicherlich als großer erster Schritt zu werten. Noch im Frühjahr sollen dem Unternehmen zufolge noch weitere Titel mit der TriOviz-3D-Technologie folgen.

(pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
186953