1298217

Enormer Anstieg des Handy-Absatzes in 2005

04.04.2006 | 17:54 Uhr |

Den Ergebnissen einer aktuellen Analyse des US-amerikanischen Marktforschungsinstituts Telecom Trends International zufolge, stieg der Absatz von Mobiltelefonen im vergangenen Jahr um satte 24 Prozent. Das bedeutet, dass weltweit rund 796 Millionen Handys offiziell ihre Besitzer wechselten.



Dabei konnte der finnische Handyhersteller Nokia seine Spitzenposition mit einem Wachstum von stolzen 28 Prozent gegenüber 2005 festigen. Immer noch mit Platz 2 am Mobilfunkmarkt vorlieb nehmen muss der US-Hersteller Motorola, der jedoch mit einem Wachstum von etwa 40 Prozent den größten Erfolg verbuchen kann. Somit haben Nokia mit einem Marktanteil von 33,3 Prozent und Motorola mit einem Marktanteil von 18,3 Prozent gemeinsam eine deutliche Mehrheit am Markt eingenommen. Auf Platz 3 landeten die Koreaner von Samsung mit einem Marktanteil von 12,9 Prozent. Ziemlich weit abgeschlagen folgen LG (Markanteil: 6,9 Prozent) und Sony Ericsson (6,4 Prozent). Gar nicht erst in der "Top Five" vorhanden, die insgesamt einen Anteil von rund 78 Prozent am Markt besitzen, ist Benq-Siemens.


Der "Rest" kann zusammen einen Marktanteil von etwa 22 Prozent ausmachen, was einem Handyabsatz von immerhin 176 Millionen Geräten entspricht.

Hier die konkreten Zahlen in der Übersicht:

HerstellerEinheitenMarktanteilNokia265,2 Mio.33,3%Motorola146,0 Mio.18,3%Samsung102,9 Mio.12,9%LG54,7 Mio.6,9%Sony Ericsson51,2 Mio.6,4%Andere176,1 Mio.22,1%

powered by AreaMobile

Zurück zur Übersicht

0 Kommentare zu diesem Artikel
1298217