1252221

Englisch lernen mittels Speicherkarte

05.12.2006 | 10:08 Uhr |

Speziell an Kinder im Vorschul- und Grundschulalter richten sich Langenscheidt und Extrememory mit der Lerngeschichte „Englisch – Keine Hexerei“.

Mit der Sprachlerngeschichte „Englisch – Keine Hexerei" wollen Langenscheidt und Extrememory Vor- und Grundschulkinder spielerisch an die englische Sprache heranführen. Die Hauptpersonen sind die Hexe Huckla und ihre englische Freundin Witchy, die gemeinsam in komplett vertonten und animierten Bildern Abenteuer bestehen. Dadurch lernen die Kinder spielerisch rund 400 englische Wörter in korrekter Aussprache und machen nebenbei auch die ersten Schritte am PC.

Der Start der Software ist gewollt einfach: Die Flash-Karte mit dem Programm wird in den mitgelieferten Kartenleser eingelegt und per USB mit einem Rechner verbunden. Einzig ein gängiger Internet-Browser wird benötigt. Selbstverständlich kann die Software auch einfach auf Festplatte kopiert und von dort gestartet werden. „Englisch – Keine Hexerei" wird auf einer 128-MByte-Flash-Karte ausgeliefert, ein Cardreader ist im Preis von knapp 20 Euro enthalten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1252221