1254714

England: Erstes Skype-Handy kommt in den Handel

30.10.2007 | 12:03 Uhr |

Der britische Mobilfunker 3 bringt ab November ein Handy auf den Markt, dass auf die Nutzung des VoIP-Dienstes Skype optimiert ist.

Ab Anfang November bietet der britische Mobilfunker 3 das „Skypephone“ an. Das Handy wurde auf die Nutzung der VoIP- und Instant-Messaging-Dienste von Skype optimiert. Am deutlichsten ist dies an der zentralen Skype-Taste sichtbar, die den VoIP-Verbindungsaufbau mit einem Tastendruck ermöglicht. WLAN ist allerdings nicht an Bord, die VoIP-Anwendungen laufen daher über das UMTS-Netz. Britische Kunden sind allerdings an 3 gebunden, da zahlreiche Mobilfunkprovider die Nutzung von SIP-basierten Diensten in ihren UMTS-Netzen unterbinden.

Zur Ausstattung des „Skypephones“ zählen ein Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten sowie eine 2-Megapixel-Kamera. Ein Mediaplayer ist ebenfalls an Bord, auch Videotelefonate sind möglich. Daten finden auf einem 16 Megabyte großen, internen Speicher Platz, der sich bei Bedarf mittels einer microSD-Speicherkarte auf bis zu ein Gigabyte erweitern lässt. Java-Unterstützung und ein Internetbrowser sind ebenfalls vorhanden. Kunden mit einem Laufzeitvertrag bei 3 erhalten das Gerät kostenlos, Prepaid-Kunden müssen umgerechnet rund 71 Euro für das Gerät bezahlen und monatlich mindestens zehn Britische Pfund auf ihr Guthabenkonto transferieren. Da 3 nicht in Deutschland aktiv ist, wird das Gerät hierzulande voraussichtlich nicht erhältlich sein.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254714