CES 2012

Powerbag stellt Lade-Tasche für Handys vor

Montag den 09.01.2012 um 17:21 Uhr

von Matthias Buchta

Handys, Smartphones, Tablets, Laptops und ähnliches im Rucksack aufladen
Vergrößern Handys, Smartphones, Tablets, Laptops und ähnliches im Rucksack aufladen
Stromnachschub für unterwegs: Die Firma Powerbag stellt auf der Messe CES 2012 eine Tasche vor, in der mobile Geräte aufgeladen werden können.
Powerbag präsentiert auf der CES 2012 eine elektrische Tasche, die Probleme mit leeren Akkus in mobilen Geräten wie Handys oder Tablets beseitigen soll. In der Tasche ist nämlich ein Akku mit entsprechenden Anschlüssen eingebaut, der die besagten mobilen Geräte auflädt.

Das sind laut Herstellerangaben ein Anschluss für Apple-Geräte, eine Mikro- und Mini-USB-Schnittstelle und ein On-Board-USB-Port.  Bis zu vier Geräte gleichzeitig versorgt die Tasche mit elektrischer Energie. Eine voll aufgeladene Powerbag-Tasche soll ein übliches Smartphone mindestens zweimal voll aufladen, wie der Hersteller verspricht. Den Powerbag gibt es in verschiedenen Ausführungen, beispielsweise als Rucksack oder als Umhängetasche.

So funktioniert Powerbag

1. Legen Sie vor der ersten Nutzung die Batterie in das dafür vorgesehene Modul ein und laden Sie Powerbag voll auf. Stecken Sie dazu das eine Ende des mitgelieferten Ladekabels zuerst in den Anschluss der Tasche und das andere Ende in die Steckdose.

2. Schalten Sie die Tasche ein, in den Sie die Ein/Aus-Taste zwei Sekunden lang gedrückt halten.

3. Laden Sie dann Ihre mobilen Gerätschaften auf. Schließen Sie dafür die Kabel Ihrer Geräte an die dafür vorgesehenen Ladeschnittstellen an.

4. Indem Sie die Ein/Aus-Taste drücken, sehen Sie den aktuellen Ladezustand des tascheneigenen Akkumulators.

Ein Standart-Powerbag kostet je nach Modell zwischen 100 und 135 Euro. Bei Bedarf kann ein Akku mit höherer Ladung dazugekauft werden.

Montag den 09.01.2012 um 17:21 Uhr

von Matthias Buchta

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1278242