1255784

Energiespender für unterwegs

31.03.2008 | 16:35 Uhr |

Die eneloop Mobile Booster von Sanyo dienen als Stromreserve, wenn den Akkus mobiler Endgeräte, wie z.B. Handys und MP3-Player, der Saft ausgeht.

Sanyo erweitert seine eneloop -Produktpalette um 3 Reserve-Akkus für mobile Endgeräte. Einmal über den USB-Port des Rechners oder die Steckdose aufgeladen, überbrücken die Mobile Booster aus Nickel-Metall-Hydrid- oder Lithium-Ionen-Akkumulatoren Energieengpässe unterwegs. Alle Mobile Booster verfügen über eine Spannung von 5 Volt bei jeweils 500 Milliampere. Eine Kontrollleuchte gibt dem Anwender Auskunft über den Ladezustand sowie den Energie-Status des jeweiligen Mobile Boosters. Der 55 Gramm leichte KBC-E1S USB-Charger enthält 2 AA-Akkus und lässt sich per USB-Kabel in maximal 4 Stunden aufladen. Bis zu 70 Minuten lang soll er einen MP3-Player oder ein Handy über den USB-Mini-Anschluss mit Energie versorgen können.

Die beiden anderen Reserve-Akkus basieren auf Lithium-Ionen-Batterien und besitzen eine höhere Kapazität. Die Ladezeit des KBC-L3S beläuft sich auf etwa 7 Stunden. Bis zu 2 Stunden lang kann er dann als Energiespender einspringen. Der KBC-L2S soll mit 2 Lithium-Ionen-Akkus besonders leistungsstark sein. Er wartet mit 2 USB-Ports zur zeitgleichen Stromversorgung von 2 mobilen Geräten auf. Eine Ladung soll ebenfalls für circa 2 Stunden reichen. Praktisch: Über den AC-Anschluss kann dieser Mobile Booster auch über die Steckdose aufgeladen werden, wodurch sich die Ladezeit von 14 auf 7 Stunden verringern kann. Sanyo bietet die 3 eneloop Mobile Booster ab sofort komplett mit USB-Mini-Kabel für rund 30 Euro (KBC-E1S), 35 Euro (KBC-L3S) und 40 Euro (KBC-L2S) an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1255784