254473

Endspurt für Linux-Desktop

19.09.2000 | 14:01 Uhr |

Das KDE-Team hat nun die letzte Betaversion seines Linux-Desktops KDE 2.0 zum Download freigegeben. Die inzwischen fünfte Beta mit dem Codenamen Kandidat enthält zahlreiche Neuerungen des finalen KDE-Desktops.

Das KDE-Team hat nun die letzte Betaversion seines Linux-Desktops KDE 2.0 zum Download freigegeben. Die inzwischen fünfte Beta (Version 1.94) mit dem Codenamen Kandidat verwendet bereits die Version 2.2.0 der Qt-Bibliothek von Trolltech, die vor kurzem unter General Public License gestellt wurde.

Kandidat enthält neben über 100 Applikation aus den Bereichen Spiele, Grafik, Multimedia, Netzwerk, Personal Information Management und Utilities, auch die KOffice-Suite. Die Veröffentlichung der Betaversion richtet sich an User, die bei der Weiterentwicklung von KDE helfen möchten. Auf diese Weise sollen eventuelle Bugs und Probleme gelöst werden, bevor schließlich KDE 2.0 - oder auch Kopernicus - in voraussichtlich einem Monat veröffentlicht wird.

Das KDE-Team soll vor allem an der Stabilität seines Desktops gearbeitet haben. Die Darstellung der HTML-Komponente soll weiter beschleunigt und der FTP verbessert und ausgebaut worden sein. Die SSL-Unterstützung wurde zwar im Vergleich zum Vorgänger verbessert, steckt aber immer noch deutlich in der Entwicklung.

Vorkompilierte Pakete von Kandidat sind inzwischen für Suse Linux 6.4 und 7.0, Caldera Open-Linux sowie Mandrake vorhanden. Vorkompilierte Pakete für Red Hat werden erst in den nächsten Tagen folgen. (PC-WELT, 19.09.2000, lmd)

Download der finalen Betaversion von KDE 2.0

Kampf um Linux-Desktop? (PC-WELT Online, 01.09.2000)

KDE stellt Entwickler vor (PC-WELT Online, 12.09.2000)

Kooldown: Vierte KDE-Beta (PC-WELT Online, 25.08.2000)

Linux: Korner folgt auf Kleopatra (PC-WELT Online, 01.08.2000)

Linux: Erste Beta von KDE 2.0 (PC-WELT Online, 12.05.2000)

PC-WELT-Test: Vier verbreitete Linux-Pakete

0 Kommentare zu diesem Artikel
254473