2112102

Endlich: Chrome bekämpft nervige Autoplay-Videos

28.08.2015 | 10:36 Uhr |

Google hat angekündigt, dass Chrome künftig Videos und andere Inhalte nicht mehr automatisch abspielen wird.

Google Chrome wird künftig den Autoplay-Mechanismus von Videos und anderen Multimedia-Inhalten auf Websites blockieren. Erst wenn der entsprechende Tab von dem Anwender in den Vordergrund geholt wird, soll künftig auch der Inhalt abgespielt werden. Letztendlich wird zwar vorab der Inhalt geladen, aber nicht abgespielt.

Das kündigt der Chrome-Entwickler François Beaufort an. Die entsprechende Änderung sei bereits in den aktuellen Entwickler-Versionen von Google Chrome integriert worden. Sie soll dann mit einer der kommenden stabilen Chrome-Versionen an alle Nutzer ausgeliefert werden.

Die neue Funktion ist vor allem dann praktisch, wenn der Nutzer in Chrome viele Tabs mit Websites geöffnet hat, von denen plötzlich eine ein Video abspielt. Solche "Wo kommt der Sound her"-Momente, so Beaufort, soll es künftig bei der Nutzung von Chrome nicht geben. Zugleich spart die Änderung auch Energie, wie der Entwickler betont. Chrome verbrauche schließlich erst dann Energie für die Darstellung der Inhalte, wenn diese sich in einem Tab im Vordergrund befinden.

Lesetipp: So läuft Chrome wieder superschnell

0 Kommentare zu diesem Artikel
2112102