60202

Endlich: 0190-Dialer sollen transparent werden

28.03.2002 | 12:49 Uhr |

Die Wogen schlagen hoch, 0190-Dialer mit horrend hohen Zugangsgebühren verunsichern die Internet-Gemeinde und lassen Dialer zum Synonym für Abzocke und Netz-Betrug schlechthin werden. Jetzt haben die Anbieter dieser umstrittenen Zugangs-Programme reagiert und sich auf gemeinsame Standards geeinigt.

Die Wogen schlagen hoch, 0190-Dialer mit horrend hohen Zugangsgebühren verunsichern die Internet-Gemeinde und lassen Dialer zum Synonym für Abzocke und Netz-Betrug schlechthin werden. Jetzt haben die Anbieter dieser umstrittenen Zugangs-Programme reagiert und sich auf gemeinsame Standards geeinigt.

Alle großen deutschen Dialeranbieter haben sich an einen Tisch gesetzt und einen Anforderungskatalog für Internetdialer verabschiedet, an den sich die Anbieter künftig halten wollen. Zu den Teilnehmern der Vereinbarung gehören unter anderem die Mainpean GmbH, die EOPS AG (bekannt durch den berühmt-berüchtigten X-Diver), telecoin.de, und die Icom Media AG. Ein Dialer-Gütesiegel soll künftig die Verbraucher über die entsprechenden Internetdialer aufklären.

Künftig sollen Dialer absolut transparent auf die Einwahl und die dadurch entstehenden Kosten hinweisen und auf Trojaner-Funktionen verzichten. Außerdem soll jeder Dialer deutlich über Hersteller und Anbieter informieren. Besonders wichtig ist folgender Punkt: Dialer sollen keinesfalls die Standardverbindung auf dem Rechner ersetzen und sich nach dem Download nicht automatisch einwählen. Dialer sollen außerdem eine Deinstallationsmöglichkeit besitzen. Wie künftig Dialer aussehen sollen, können Sie hier lesen.

Sollte die Vereinbarung tatsächlich umgesetzt werden, würden Dialer endlich alle Kriterien erfüllen, die ohnehin selbstverständlich sind. Ob allerdings wirklich alle Versprechen so umgesetzt werden, bleibt abzuwarten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
60202