114870

Endgültiges Aus für KPNQwests Netz?

19.06.2002 | 15:41 Uhr |

Die Konkursverwalter des bankrotten niederländischen Internet-Dienstleisters KPNQwest haben am Montag angedroht, ihre Unterstützung für den Weiterbetrieb des Netzes am Dienstag Nachmittag um 15 Uhr einzustellen, wenn bis dahin nicht in der vergangenen Woche von Kunden zugesagte Gelder eingegangen sind.

Die Konkursverwalter des bankrotten niederländischen Internet-Dienstleisters KPNQwest haben am Montag angedroht, ihre Unterstützung für den Weiterbetrieb des Netzes am Dienstag Nachmittag um 15 Uhr einzustellen, wenn bis dahin nicht in der vergangenen Woche von Kunden zugesagte Gelder eingegangen sind. Das berichtet unsere Schwesterpublikation Computerwoche .

Über das Netz von KPNQwest läuft nahezu ein Drittel des europäischen IP-Traffic. Unklar ist, welche Folgen eine Abschaltung des Netzes hätte. Es könne "zur Unterbrechungen in der unmittelbaren Zukunft und schließlich zu einer Totalabschaltung" kommen, hieß es gestern.

Wie ernst die Warnung zu nehmen ist, lässt sich schwer einschätzen. Die Mitarbeiter des Ebone-Rechenzentrums von KPNQWest zumindest hatten gestern ihre Bereitschaft erklärt, den Backbone unabhängig weiterzuführen, falls nicht bis Ende Juni ein Käufer für den Service Provider gefunden sei.

KPNQwest: Noch ein Monat Gnadenfrist (PC-WELT Online, 12.06.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
114870