06.07.2012, 09:37

Hans-Christian Dirscherl

Ende für WHS

Microsoft stellt Windows Home Server ein

Microsoft stellt Windows Home Server ein ©Microsoft

Der Windows Home Server (WHS) ist tot. Seine Nachfolge soll der Windows Server 2012 Essentials antreten.
Die Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley schreibt in ihrem Technik-Blog, dass Microsoft den Windows Home Server einstellen wird. Damit geht eine mehr als ein Jahr lange Phase der Ungewissheit zu Ende.
Microsoft zufolge habe der Windows Home Server den größten Zuspruch in kleinen Büros und im Home Office gefunden. Außerdem sei er von Technik-Enthusiasten begeistert aufgenommen worden. Deshalb habe sich Microsoft entschlossen, die bisher dem Windows Home Server vorbehaltenen Funktionen (zum Beispiel DLNA-Support und Media-Streaming) in Windows Server 2012 Essentials zu integrieren.
Microsoft wolle Windows Server 2012 Essentials zur idealen Plattform für Server-Anwender im SOHO und im Privateinsatz machen. Mit intuitiver Administrationsoberfläche, flexiblem Speicherverhalten und robustem Datenschutz. Das sagt zumindest Microsoft.
Windows Server 2012 Essentials wird also der Nachfolger von Windows Home Server (WHS). Die letzte Version von WHS veröffentlichte Microsoft im März 2011. Sie trägt den Namen Windows Home Server 2011 (Codename Vail).
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1514027
Content Management by InterRed