77210

Ende des Browserkriegs: IE hat gewonnen

28.01.2002 | 12:01 Uhr |

Der Internet Explorer gehört bei den deutschen Internet-Nutzern zu den am häufigsten genutzten Browsern. Der Netscape Communicator setzte dagegen seine Entwicklung der vergangenen Jahre fort und sackte in der zweiten Jahreshälfte 2001 nochmals ab: Nur noch 11,8 Prozent aller deutschen Surfer benutzen ihn noch.

Der Internet Explorer gehört bei den deutschen Internet-Nutzern zu den am häufigsten genutzten Browsern Der Netscape Communicator setzte dagegen seine Entwicklung der vergangenen Jahre fort und sackte in der zweiten Jahreshälfte 2001 nochmals ab: Nur noch 11,8 Prozent aller deutschen Surfer benutzen ihn noch.

Diese Ergebnisse beruhen auf einer Studie des Marktforschungsunternehmens "Fittkau & Maaß". Ausgewertet wurden die Daten der 13. WWW-Benutzeranalyse (W3B), an der im Oktober und November 2001 insgesamt 96.611 deutschsprachige Nutzerinnen und Nutzer teilnahmen.

Laut dieser Befragung wird der Internet Explorer von Microsoft im deutschsprachigen Raum von 87,1 Prozent aller Internet-Surfer benutzt. Damit konnte Microsoft seinen Anteil von 81,7 Prozent in der ersten Jahreshälfte 2001 nochmals um fast 6,5 Prozent steigern.

Bergab ging es erneut mit Netscape im selben Zeitraum: Surften noch 17,7 Prozent aller deutschsprachigen Nutzer in der ersten Jahreshälfte 2001 mit einem Netscape-Browser, waren es in der zweiten Jahreshälfte 2001 fast sechs Prozent weniger.

0 Kommentare zu diesem Artikel
77210