25776

Empire of Sports: Wenigstens virtuell für Muckis sorgen

24.08.2007 | 15:40 Uhr |

Auf der Games Convention wird das MMOPRG Empire of Sports vorgestellt. Im Gegensatz zu Klassikern wie "World of Warcraft" geht es bei diesem Titel nicht darum, möglichst viele Monster zu erlegen oder Dungeons zu erforschen, sondern vielmehr darum, den Körper zu stählen, um in diversen Sportarten zu glänzen.

Das Klischee des PC-Spielers beinhaltet sicherlich einiges, eines aber in der Regel nicht: das er sportlich ist. Ob dem auch so ist, wollen wir an dieser Stelle nicht weiter vertiefen, zumindest virtuell ist Sport aber das zentrale Thema des Online-Rollenspiels "Empire of Sports". Auf den ersten Blick ist der Titel eine Mischung aus Second Life und ein wenig Sportspiel.

Tatsächlich gilt es bei Empire of Sports, eine eigene, virtuelle Sportskanone auf die Beine zu stellen . Zunächst wird ein Charakter erschaffen, der dann durch Training und Turniere in bester Rollenspieltradition hoch gelevelt wird. An Sportarten stehen bislang unter anderem Basketball, Tennis, Leichtathletik oder Skifahren zur Wahl, weitere sollen nach dem Start des Titels Ende des Jahres folgen.

Im Gespräch mit der PC-WELT erklärte Managing Director Dr. Christian Müller, dass in erster Linie die Einfachheit des Systems im Vordergrund stand. Folgerichtig ist die Steuerung bei allen Sportarten gleich aufgebaut, mit kleinen Feinheiten, die erfahrenen Spielern eine Taktikkomponente an die Hand geben. Beim Tennis beispielsweise können Talentpunkte für bestimmte Fähigkeiten eingesetzt werden, die in einem Match beispielsweise für einen besseren Aufschlag oder ähnliches sorgen.

Zum Spiel gehört unter anderem auch das Training, wo sich gezielt bestimmte Muskelgruppen trainieren lassen, die beispielsweise für eine bestimmte Sportart wichtig sind. Spieler können sich auf eine Sportart spezialisieren, oder eine Art Allround-Athleten heranzüchten. Auch Feintuning ist möglich: Spezialisten werden im fertigen Spiel selbst über die Art der Ernährung entscheiden können, wie sich ihr Schützling entwickelt, so Müller.

Empire of Sports befindet sich derzeit noch in der Alpha-Phase, der fertige Titel soll Ende des Jahres erscheinen. Was der virtuelle Workout monatlich kosten wird, ist noch nicht bekannt, die Preise sollen aber "signifikant" unterhalb derjenigen liegen, die andere Online-Rollenspiele verlangen, so Müller.

0 Kommentare zu diesem Artikel
25776