157554

Elsa stellt Insolvenzantrag

26.02.2002 | 09:44 Uhr |

Vorletzte Woche schockte die Nachricht von der drohenden Zahlungsunfähigkeit des deutschen Hardware-Produzenten Elsa die Fangemeinde. Doch bei Elsa gab man sich noch optimistisch, die Insolvenz abwenden zu können, die Verhandlungen mit den Banken wurden fortgesetzt. Alle Rettungsbemühungen waren jedoch vergeblich, Elsa musste nun Antrag auf Einleitung des Insolvenzverfahrens stellen.

Vorletzte Woche schockte die Nachricht von der drohenden Zahlungsunfähigkeit des deutschen Hardware-Produzenten Elsa die Fangemeinde. Doch bei Elsa gab man sich optimistisch, die Insolvenz noch abwenden zu können, die Verhandlungen mit den Banken wurden fortgesetzt. Alle Rettungsbemühungen waren jedoch vergeblich, Elsa musste Antrag auf Einleitung des Insolvenzverfahrens stellen, wie unser Schwestermagazin Computerwoche berichtet.

Nach dem Scheitern der Verhandlungen mit einem industriellen Investor hat die Elsa AG heute Nachmittag Insolvenzantrag gestellt. Der Aachener Anbieter von Grafik- und Kommunikationslösungen zieht damit die Konsequenz aus der zum 15. Februar gekündigten und fällig gestellten Kreditlinie in Höhe von rund 28 Millionen Euro durch ein Konsortium aus sieben Gläubigerbanken.

0 Kommentare zu diesem Artikel
157554