2224127

Elon Musk stellt Pläne für Mars-Raumschiff vor

28.09.2016 | 11:44 Uhr |

Elon Musk hat die Mars-Pläne seiner Firma SpaceX konkretisiert. Die erste Menschen sollen binnen 10 Jahren auf dem Mars landen.

SpaceX-Chef Elon Musk hat nun die ersten Details zu der von seinem Unternehmen geplanten Mars-Expedition und das dafür benötigte Mars-Raumschiff vorgestellt. Innerhalb der nächsten zehn Jahre soll das Raumschiff, welches noch gebaut werden muss, zum erstem Mal zum Mars starten. Bis zu einer Million Menschen sollen innerhalb der nächsten hundert Jahre den Mars bevölkern.

Die Menschheit könne in der Zukunft zwei Wege gehen, sagte Elon Musk bei der Vorstellung der Pläne. Sie könnte nur auf der Erde bleiben und dabei das Risiko eingehen, durch einen Vorfall völlig ausgelöscht zu werden. Oder sie könnte sich zu Weltraum-Reisenden und zu einer multiplanetaren Spezies entwickeln. "Ich hoffe, Sie sind mit mir einer Meinung, dass dies der richtige Weg ist", so Musk. Der Mars sei dafür in unserem Sonnensystem der beste geeignete Planet dafür. Das Ziel müsse es daher sein, eine Kolonie zunächst auf den Mars aufzubauen, die nicht nur ein Außenposten der Erde sei, sondern auch autark überleben könne.

An die Teilnehmer der ersten Expedition hat Musk aber auch eine deutliche Warnung. Die Risiken für die Pioniere seien gerade bei den ersten Starts und Reisen enorm, deshalb müssten die Freiwilligen "bereit sein, zu sterben", wie es Musk ausdrückte.

Explosion bei Landung von SpaceX-Rakete

SpaceX will mit wiederverwertbarer Startrakete die Kosten zum Mars massiv senken

Konkret soll das Mars-Raumschiff zunächst 100 Menschen pro Reise und später bis zu 200 Menschen pro Reise zum Mars bringen. Mit der bisherigen Technik würde eine solche Reise Kosten in Höhe von etwa 10 Milliarden US-Dollar pro Menschen verursachen, mit neuer Technik und neuen Ansätzen sollen die Reisekosten pro Person auf 200.000 US-Dollar und später gar auf unter 100.000 US-Dollar gesenkt werden, wie dieser Präsentation zu den Mars-Plänen von SpaceX zu entnehmen ist. Die Reisezeit wird mit 150 Tagen angegeben, wobei über die Zeit hinweg durch eine Verbesserung der eingesetzten Technologien ein Reduzierung der Reisedauer auf 80 oder gar 30 Tage geplant ist.

So könnte das Mars-Raumschiff aussehen
Vergrößern So könnte das Mars-Raumschiff aussehen
© SpaceX

SpaceX setzt zur Kostensenkung unter anderen auf eine wiederverwertbare Startrakete. Diese soll von Pad 39A starten, welches derzeit am Kennedy Space Center am Cape Canaveral (Florida) gebaut wird. Die Rakete wird zunächst das Raumschiff in den Orbit befördern und anschließend wieder innerhalb von nur 20 Minuten zurück zu Erde kehren.

Dort werden dann die Tanks der Rakete mit Treibstoff gefüllt, die Rakete startet wieder und befüllt damit dem Treibstoff das Raumschiff und kehrt dann wieder zur Erde zurück. Dieser Vorgang wird dann solange wiederholt, bis die Treibstoff-Tanks des Raumschiffs vollständig gefüllt sind und die Reise zum Mars beginnen kann.

Freeware für Weltraum-Fans

Menschen bauen auf dem Mars eine Kolonie auf

Am Mars angekommen, werden von den Mars-Reisenden die bis zu 450 Tonnen Fracht des Raumschiffs ausgeladen und das Raumschiff soll mit dem auf dem Mars produzierten Treibstoff (Stichwort: Methan, welches auf dem Mars vorhanden ist) aufgetankt werden und dann wieder zurück in den Orbit der Erde reisen, um dort die nächsten Mars-Reisenden abzuholen.

Im Laufe der Zeit soll die Zahl der Raumschiffe erhöht werden. In der Zwischenzeit haben die ersten Menschen auf den Mars eine Kolonie aufgebaut. Irgendwann soll es dann bis zu 50 Reisen pro Jahr zum Mars geben und die Zahl der Menschen auf den Mars wird sich dann innerhalb von 100 Jahren auf die besagte 1 Million Menschen erhöhen.

Erste Mars-Raumschiff soll "Heart of Gold" heißen

Das erste Raumschiff, dass die Menschen zum Mars bringen soll, wird mit großer Wahrscheinlichkeit den Namen "Heart of Gold" (also Herz aus Gold) tragen, eine Anspielung auf das Raumschiff, welches in Douglas Adams Per Anhalter durch die Galaxis eine wichtige Rolle spielt, weil es dort das erste Raumschiff im Universum ist, welches durch den unendlichen Unwahrscheinlichkeitsdrive angetrieben wird.

Noch einige offene Fragen - und der Zeitplan

Die Präsentation von Elon Musk ließ aber auch bei der knapp 90 Minuten langen Präsentation (hier auf Youtube) auch noch viele Fragen offenen, über die sich die Wissenschaftler jetzt wohl die nächsten 10 Jahre den Kopf zerbrechen werden. So lieferte Musk beispielsweise keine nähere Erklärung dafür, wie die Mars-Kolonie aussehen wird und wie die Menschen dort leben und sich ernähren werden.

Der Zeitplan bis zur ersten Mars-Reise zeigt, dass noch viel Arbeit in das Projekt gesteckt werden muss. Der Zeitplan sieht so aus:

Zeitplan für das Mars-Reise-Projekt
Vergrößern Zeitplan für das Mars-Reise-Projekt
© Spacex

Hubble knipst sensationelles Foto vom Mars

0 Kommentare zu diesem Artikel
2224127