34758

Elitegroup: Des Desktops kleiner Bruder

20.03.2002 | 15:52 Uhr |

Hannover/München (PC-WELT). Notebooks sind schon eine feine Sache: Sie sind in der Regel klein und handlich - zumindest praktischer als Desktop-PCs. Doch leider haben Notebooks einen gewaltigen Nachteil gegenüber den ausgewachsenen Kollegen: Sie sind bei ähnlicher Ausstattung um vieles teurer.

Welcher Student träumt nicht davon, in seiner winzigen Bude einen PC unterzubringen. Doch mit Monitor und Tastatur auf dem Mini-Schreibtisch und Big-Tower darunter ist die Bude praktisch voll. Und nicht jeder hat Papas finanzielle Unterstützung im Rücken. Dem möchte Elitegroup Abhilfe schaffen.

Das Unternehmen stellt auf der CeBIT einen Desktop-Ersatz im Notebook-Format vor. Und das zu einem studentenkompatiblen Preis. Wohlgemerkt Desktop-Ersatz, denn zum Herumtragen eignen sich die Modelle der I-Buddie-Serie aufgrund ihres Gewichts weniger.

Ihre Innereien stammen nämlich eher aus dem Desktop-Bereich: Der I-Buddie 4 etwa bietet in der Grundausstattung Intels Pentium-4-CPU mit 1,4 Gigahertz, 128 Megabyte DDR-SDRAM (maximal möglich: 512 Megabyte), 8fach(max)-DVD-Laufwerk, 15-Gigabyte-Platte (bis 40 Gigabyte aufrüstbar), integriertem Netz- und Modemchip und ein 14,1-Zoll-TFT-Display mit 1024 x 768 Pixeln Auflösung bei 16,8 Millionen Farben.

Die Grafikdarstellung übernimmt die im SIS-Chipsatz 315 integrierte Grafiklogik. An Erweiterungsmöglichkeiten stehen unter anderem eine Firewire-Buchse und vier USB-2.0-Schnittstellen zur Verfügung. Preis: rund 1000 Euro.

PC-WELT Special: CeBIT 2002

0 Kommentare zu diesem Artikel
34758