149374

Palm Pre wird das neue iPhone

Mit dem Palm Pre hat der Handyhersteller Palm im Januar einen ernstzunehmenden iPhone-Konkurrenten vorgestellt. Roger McNamee, Chef und Mitbegründer des Palm-Investors Elevation Partners ist sogar davon überzeugt, dass das neue Handy das iPhone ersetzen wird. Die Behauptung darf jedoch bezweifelt werden.

Roger McNamee, Chef und Mitbegründer des Palm Investors Elevation Partners ist von dem Erfolg des Palm Pre mehr als überzeugt. In einem Interview verstieg er sich sogar zu der Aussage, dass alle iPhone-Benutzer demnächst zum neuen Palm-Handy wechseln werden. Grund für die Aussage ist eine gewagte Rechnung: Das iPhone der ersten Generation wird am 29. Juni 2009 zwei Jahre alt. Dann laufen auch die ersten Verträge des Netzbetreibers AT&T aus, der das Handy in den USA exklusiv verkauft. Und weil die Leute, die sich das iPhone als erste zulegten, immer das Neueste und Beste suchen, werden sie nach Ablauf des Vertrages zum Palm Pre greifen.

Das Palm Pre ist der Strohhalm, an den sich der seit längerem kriselnde Handyhersteller klammert. Der Slider besitzt einen Touchscreen, der wie das iPhone mit mehreren Fingern bedient werden kann, und eine Volltastatur, dazu WLAN, HSDPA und GPS. Bedeutendste Neuerung ist jedoch das Betriebssystem WebOS, das Areamobile in einem Artikel bereits ausführlich vorgestellt hat. Das Palm Pre soll in der ersten Hälfte dieses Jahres in den Handel kommen. Bis dahin überlebt Palm durch eine Finanzspritze von über 100 Millionen US-Dollar, die Elevation Partners im Dezember in das Unternehmen pumpte, um es vor dem Zusammenbruch zu retten.

Ob die starken Worte von McNamee Wirklichkeit werden, darf jedoch bezweifelt werden. Der zweite Jahrestag des iPhone ist gleichzeitig der erste des iPhone 3G und höchstwahrscheinlich die Geburtsstunde eines dritten Modells. Da das iPhone bereits einen Ruf hat, den sich das Palm Pre erst erarbeiten muss, greifen die Kunden vermutlich lieber zu den Nachfolgemodellen von Apple. Es gibt dazu einen weiteren Grund, der die Leute daran hindern könnte, auf eine andere Marke umzusteigen: den App Store. Nehmen sie ein neues iPhone, können sie alle bereits gekauften Programme problemlos weiter nutzen, beim Kauf eines Palm Pre wäre die Software für den Nutzer verloren.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
149374