Auto & Technik auf PC-WELT

Audio- oder Multimedia-Systeme, Navis, eCall und mehr: Die Elektronik in modernen Autos wird immer ausgefeilter. Wir testen die Multimedia- und Multifunktionssysteme von Audi, BMW, Mercedes, Toyota und vielen Herstellern mehr.

1773824

Elektroauto-Projekt Better Place meldet Insolvenz an

28.05.2013 | 05:29 Uhr |

Das israelische Elektroauto-Projekt Better Place hat Insolvenz angemeldet.

Obwohl die Elektroauto-Technologie als zukunftsweisend gilt, steht die Branche beim Ausbau einer passenden Infrastruktur vor einigen Problemen. So müssten genügend „Strom-Tankstellen“ zur Verfügung stehen und der Ladevorgang beschleunigt werden. Auch der Anschaffungspreis für Elektroautos ist derzeit noch sehr hoch. Zumindest für die passende Infrastruktur wollte das Elektroauto-Projekt Better Place in Israel sorgen.

Das Projekt war auf lediglich ein Auto-Modell, den Renault Fluence mit Batterie, beschränkt. Den langen Ladevorgängen wollte Better Place mit Wechselstationen entgegenwirken. Dabei wird das Elektroauto nicht angestöpselt, sondern die leere Batterie gegen eine volle getauscht, womit die Fahrt bereits nach wenigen Minuten wieder aufgenommen werden kann.

Gratis-PC-WELT-Newsletter Auto & Technik abonnieren

Mit dem Konzept kauften die Kunden ihr Elektroauto, die Batterien bleiben jedoch Eigentum von Better Place. Neben Israel hatte Better Place auch in anderen Ländern wie Dänemark, den Niederlanden und China mit dem Ausbau eines Netzes für Wechsel- und Ladestationen begonnen. Die Nachfrage nach den Elektroautos war jedoch schlichtweg zu gering.

Marktübersicht: Diese Carsharing-Anbieter gibt es

In den vergangenen Monaten hatte das 2007 gegründete Startup dann zunehmend mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Trotz Umstrukturierungsmaßnahmen reichten die Einnehmen nicht aus, um die Kosten zu decken. Aus diesem Grund haben die Investoren Better Place nun den Geldhahn zugedreht, wodurch das Unternehmen Insolvenz anmelden muss. Die bereits aufgebauten Wechselstationen und verkauften Elektroautos blicken einer ungewissen Zukunft entgegen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1773824