80632

Electronic Arts sichert sich Exklusivrechte an der NFL

14.12.2004 | 14:58 Uhr |

Der Spielegigant Electronic Arts hat mit der National Football League (NFL) einen Exklusivvertrag abgeschlossen, der dem Unternehmen das Recht zur alleinigen Verwendung der Original-Namen, -Teams und Stadien gibt. Damit blockt Electronic Arts Versuche seitens Sega, ebenfalls in diesen sehr lukrativen Markt einzudringen, ab.

American Football ist ein Millionengeschäft, mittlerweile auch im Bereich PC- oder Konsolenspiele. Alleine "Madden NFL 2005" von Electronic Arts (EA) wurde bislang etwa vier Millionen Mal verkauft.

Ein weiterer Player in diesem Segment ist Sega , das mit der ESPN-Reihe am Kuchen mitnaschen möchte und das letzte Football-Spiel zum Kampfpreis von rund 20 Dollar auf den Markt warf. Und das offenbar mit Erfolg, denn während das Verhältnis zwischen verkauften Madden- und ESPN-Produkten zuvor laut einem Bericht von Cnet etwa bei 10:1 lag, wurde die aktuelle Version im Verhältnis 1,5:1 verkauft.

Wie EA verwendet auch Sega Original-Daten der Teams, Spieler und Stadien. Doch damit dürfte nun Schluss sein, denn EA hat jetzt kurzerhand einen fünfjährigen Exklusivvertrag mit der National Football League (NFL) abgeschlossen.

Der Vertrag gibt EA das exklusive Recht, in Videospielen die originalen Team- und Spielernamen sowie die jeweiligen Stadien zu verwenden. Darüber hinaus regelt das Vertragswerk die Nutzung von Online-Funktionen der Spiele auf Konsolen, die nun ebenfalls exklusiv bei EA liegen. Darüber hinaus darf EA Filme der NFL nutzen und in seine Spiele einbauen.

Der Exklusivvertrag deckt die Bereich PC, Konsole und tragbare Konsolen ab. Andere Anwendungen, wie beispielsweise Handy-Games sind nicht betroffen. Zu den finanziellen Details der Vereinbarung wurden keine Angaben gemacht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
80632