64464

Electronic Arts setzt auf Werbung in Spielen

31.08.2006 | 12:36 Uhr |

Der Publisher hat Abkommen mit zwei Providern geschlossen, die Computerspiele mit aktueller Werbung beliefern sollen.

Der Computerspielekonzern Electronic Arts ( EA ) macht Ernst mit In-Game-Werbung: Das Unternehmen schloss jetzt Verträge mit zwei Providern ab, die darauf spezialisiert sind, Werbebilder beziehungsweise Spots in laufenden Computerspielen mehr oder weniger Zielgruppengerecht einzublenden. Bei den Providern handelt es sich um die Firmen Massive (im Mai von Microsoft übernommen ) sowie IGA Worldwide. Finanzielle Details der Verträge wurden nicht genannt.

Das Abkommen mit Massive sieht Einblendungen im kommenden Autorennspiel "Need for Speed: Carbon" vor, das im Herbst erscheinen soll. Zudem wird Massive weitere drei Games des Publishers beliefern. IGA wird Werbung in insgesamt drei EA-Spielen schalten, darunter "Battlefield 2142". Betroffen sind Spieler in den USA und Europa. Die Marktforscher der Yankee Group erwarten im Jahr 2010 Umsätze mit In-Game-Werbung in Höhe von 730 Millionen Dollar. Vergangenes Jahr wurden Berichten zufolge 55 Millionen Dollar mit der Werbeform eingenommen.

Während klassische Anzeigen fest in ein Spiel programmiert werden oder lediglich Platzhalter von nicht existierenden Marken abgebildet sind, können die neuen Plattformen Spots und Bilder über das Internet je nach Bedarf in die Games übertragen - beispielsweise auf Werbebanden in Sportspielen, auf Plakatwänden sowie auf Lieferwagen. Teilweise ist es sogar möglich, dass Spieler mit der Werbung interagieren und etwa auf eine Website zum Impulskauf weitergeleitet werden. Auch kann die Betrachtungsdauer der Anzeigen gemessen werden; somit lässt sich die Ausstrahlung der Spots an die Vorlieben des einzelnen Spielers anpassen. (ajf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
64464