17.04.2012, 20:02

Denise Bergert

Einrichtungshaus

Ikea kündigt eigene Fernseher mit passenden Möbeln an

Das schwedische Möbelhaus Ikea will in dem Markt für TV-Geräte einsteigen und künftig Möbel mit integrierten Fernsehern und Musik- sowie DVD-Playern anbieten – ganz ohne Kabelsalat.
Das Möbelhaus Ikea und der chinesische Elektronik-Hersteller TCL Multimedia haben heute eine Kooperation angekündigt. Im Rahmen der Zusammenarbeit will der schwedische Einrichtungsriese künftig auch Fernsehgeräte und Musik-Player anbieten – integriert in passende Möbel. Die neue Uppleva-Serie soll bereits im Juni in fünf großen Städten erhältlich sein und im Herbst 2012 in sieben europäischen Ländern an den Start gehen. Bis Sommer 2013 sollen dann weitere Standorte auf der ganzen Welt folgen.

Ikea zielt mit seiner Uppleva-Palette auf die Ordnungsliebe im heimischen Wohnzimmer und verspricht mit den Technik-Möbel-Kombinationen ein Ende des ewigen Kabelsalats hinter der Schrankwand oder dem TV-Schränkchen. Die Lösung ist dabei nicht etwa eine kabellose Übertragungstechnik, sondern der nahezu unsichtbare Einbau von Fernseher & Co. in die passenden Möbelstücke. So verschwinden die zugehörigen Kabel kurzerhand im untergestellten Board.
Die Fernsehgeräte von TCL bieten USB-Steckplätze und HDMI-Anschlüsse, eine Full-HD-Auflösung mit LED-Technik (400 MHz), WiFi-Support sowie Smart-TV-Funktionalitäten. Außerdem wird die Wiedergabe von DivX HD unterstützt.

Neben TV-Geräten soll die Uppleva-Serie auch Blu-ray-, CD- und DVD-Player sowie Surround-Sound-Anlagen mit kabellosem Subwoofer umfassen. Die Steuerung aller Geräte erfolgt über eine einzige Fernbedienung. Bei den Preisen will Ikea im Mittelfeld bleiben und das günstigste Uppleva-Modell bereits für 6.500 Schwedische Kronen (umgerechnet rund 730 Euro) anbieten. Im Preis enthalten sind fünf Jahre Garantie.
Kommentare zu diesem Artikel (1)
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1441828
Content Management by InterRed