828329

Seagate will Festplatten-Sparte von Samsung übernehmen

19.04.2011 | 14:01 Uhr |

Seagate will die Festplatten-Einheit von Samsung übernehmen. Darauf haben sich nun die beiden Unternehmen geeinigt.

Seagate zahlt umgerechnet rund eine Milliarde Euro (1,375 Milliarden US-Dollar) für die Festplatten-Sparte von Samsung Electronics. Von dem Geschäft sollen beide Unternehmen profitieren, wie es in der Mitteilung heißt. Mit dem Deal soll Seagates Position als weltweit zweitgrößter Festplatten-Hersteller gefestigt werden.

Seagate und Samsung erwarten, dass das Geschäft bis Ende des Jahres 2011 erfolgreich abgewickelt wird. Zu diesem Zeitpunkt soll Samsung dann einen Anteil von rund 9,6 Prozent an Seagate halten und auch Mitglieder für den Vorstand von Seagate nominieren dürfen.

Zusätzlich zum Transfer der Festplatten-Einheit haben die beiden Unternehmen auch angekündigt, weitere Patente geggegenseitig austauschen und gemeinsam Speichersysteme für Unternehmen entwickeln zu wollen. Samsung wird für die SSDs von Seagate die Flash-Speicherbausteine liefern. Im Gegenzug wird Seagate für Samsung-PCs, -Laptops und -Unterhaltungsgeräte die Laufwerke liefern.

Der Deal zwischen Seagate und Samsung erfolgt nur knapp einen Monat nachdem Western Digital angekündigt hatte, Hitachi GST übernehmen zu wollen. Sollten beide Vereinbarungen durchgehen, dann wird es künftig nur noch drei große Festplatten-Hersteller geben: Seagate, Western Digital und Toshiba.

0 Kommentare zu diesem Artikel
828329