Einigung

HP zahlt 425.000 US-Dollar wegen gefährlicher Laptop-Akkus

Dienstag den 24.01.2012 um 12:12 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Hewlett-Packard zahlt Strafe wegen gefährlicher Akkus
Vergrößern Hewlett-Packard zahlt Strafe wegen gefährlicher Akkus
Hewlett-Packard verpflichtet sich zur Zahlung einer Strafe in Höhe von 425.000 US-Dollar wegen der Auslieferung von Laptops mit defekten Akkus.
Der Hersteller Hewlett-Packard hat sich laut Angaben der US-Verbraucherschutzkommission CPSC (U.S. Consumer Product Safety Commission) auf die Zahlung einer Strafe in Höhe von 425.000 US-Dollar verpflichtet. Damit wird der Vorwurf, Hewlett-Packard habe wissentlich Laptops mit gefährlichen Akkus ausgeliefert, zu den Akten gelegt.

Dienstag den 24.01.2012 um 12:12 Uhr

von Panagiotis Kolokythas

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1305265