17952

Einfacher, kleiner, schneller - Serial-ATA im PC-WELT-Test

28.10.2002 | 15:55 Uhr |

Serial-ATA heißt die Zukunft. Der neue Schnittstellen-Standard für Festplatten soll Daten schneller übertragen, weniger Platz im Rechner beanspruchen und einfacher einzubauen sein. PC-WELT hat erstmals den Prototypen einer Festplatte mit Serial-ATA-Schnittstelle getestet.

Serial-ATA heißt die Zukunft. Der neue Schnittstellen-Standard für Festplatten soll Daten schneller übertragen, weniger Platz im Rechner beanspruchen und einfacher einzubauen sein. PC-WELT hat erstmals den Prototypen einer Festplatte mit Serial-ATA-Schnittstelle getestet.

Die Seagate ST330013SA Pre-Sample dreht mit 7200 Umdrehungen pro Minute und bietet 28.624 Megabyte formatierten Speicherplatz. Als Schnittstelle unterstützt sie Serial-ATA-150 mit einer maximalen Datenübertragung von 150 Megabyte pro Sekunde.

Neu an dieser Schnittstelle ist unter anderem, dass die einzelnen Geräte nicht mehr hintereinander an einem Kabel angeordnet werden. Die Verbindung erfolgt direkt: Jedes Gerät hat ein eigenes Kabel zu einem eigenen Controllerchip. Vorteil: Die Platten müssen nicht mehr umständlich per Steckbrücke konfiguriert werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
17952