2098921

Einbrecher: Soziale Netzwerke als Einladung

14.07.2015 | 17:09 Uhr |

Die Polizei warnt davor, Selfies aus dem Urlaub zu posten. Einbrecher könnte sie als Einladung verstehen.

Viele Facebook- und Twitter-Nutzer lassen ihre Freunde an ihren Urlaubserlebnissen teilhaben. Neben Gefällt-mir-Angaben kann die Live-Berichterstattung aus der Sonne jedoch auch negative Nebeneffekte haben. Einbrecher deuten die Fotos als Hinweis auf eine leerstehende Wohnung und nutzen die sozialen Netzwerke mittlerweile sogar für die Planung ihrer Straftaten.

Die Polizei Hagen macht Facebook-Nutzer mit Humor auf die Gefahr aufmerksam. Unter dem Bild eines Einbrechers prangt der Hinweis: „Ich möchte mich bei allen bedanken, die auf Facebook posten, wann sie in Urlaub sind. Wegen der hohen Arbeitsbelastung wird es mir nicht möglich sein, jeden persönlich zu besuchen.“ Die Idee hat Erfolg. Mittlerweile wurde der Beitrag mehr als 82.000 Mal geteilt.

Gadgets gegen Einbrecher

Vor dem Urlaubsantritt sollten einige Vorkehrungen getroffen werden, rät LKA-Sprecher Max Weiß. So gilt es, Fotos nicht für die Öffentlichkeit freizugeben und auf automatische E-Mail-Antworten zu verzichten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2098921