254239

Ein Betriebssystem landesweit für 5 Millionen Dollar

08.11.2005 | 17:02 Uhr |

Ersetzt bald Linspire Windows als Betriebssystem in Südkorea? Wenn es nach Linspire geht: Ja. Denn das Unternehmen will für alle Desktop-PCs und Notebooks in Südkorea das Betriebssystem liefern. Pauschal für 5 Millionen US-Dollar auf beliebig vielen Rechnern.

Microsoft hat kürzlich Südkorea damit gedroht, den Vertrieb von Windows in dem asiatischen Staat einzustellen. Jetzt wittert Linspire Morgenluft und hat Südkorea pauschal sein Betriebssystem samt Office mit Basisfunktion zur Installation auf allen Rechnern (Desktop-PCs und Notebooks) im Land angeboten.

Fünf Millionen Dollar soll Südkorea dafür bezahlen, dass auf jedem PC des Landes das Linspire-Paket installiert werden darf. Um das Angebot so richtig attraktiv zu machen, rechnete der Linspire-Chef auch gleich vor, wie viel Südkorea damit sparen kann: Angeblich rund 250 Millionen Dollar. Und die Freiheit vom Monopolisten Microsoft gäbe es obendrein noch kostenlos dazu.

Microsoft hatte Südkorea mit dem Rückzug seines Windows-Betriebssystems gedroht, weil in dem asiatischen Land die Wettbewerbskommission gegen den Redmonder Riesen ermittelt. Die Gründe sind die gleichen, aus denen beispielsweise auch die Europäische Kommission gegen Microsoft vorging: Microsoft würde den Wettbewerb verzerren und anderen Softwareanbietern den Markteintritt erschweren, weil es sein Betriebssystem zusammen mit weiteren Komponenten wie Media Player und Instant Messenger ausliefere.

Sollte die südkoreanische Wettbewerbskommission tatsächlich von Microsoft verlangen, ein abgespecktes Windows ohne die umstrittenen Komponenten auf den Markt zu bringen, so halten sich die Redmonder die Option offen, die nächsten Versionen von Windows – konkret also Windows Vista – zunächst nicht in dem asiatischen Land einzuführen oder Windows dort sogar ganz vom Markt zu nehmen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
254239