7084

Eilmeldung: "Volks-PC I" strahlt

29.11.2002 | 14:01 Uhr |

Der "Volks-PC I", der im Oktober bei PLUS und Bild.T-Online.de zu haben war, überschreitet erheblich die Strahlungsgrenzwerte, die gesetzlich zugelassen sind. Darüber hat die PC-WELT in ihrem Dezember-Heft berichtet - das Hamburger Landgericht hat diese Feststellung jetzt bestätigt. Die gerichtliche Auseinandersetzung war notwendig geworden, weil der Hersteller des "Volks-PC", 4MBO, eine Einstweilige Verfügung gegen die PC-WELT erwirkt hatte.

Der "Volks-PC I", der im Oktober bei PLUS und Bild.T-Online.de zu haben war, überschreitet erheblich die Strahlungsgrenzwerte, die gesetzlich zugelassen sind. Darüber hat die PC-WELT in ihrem Dezember-Heft berichtet - das Hamburger Landgericht hat diese Feststellung jetzt bestätigt.

Die gerichtliche Auseinandersetzung war notwendig geworden, weil der Hersteller des "Volks-PC", 4MBO, eine Einstweilige Verfügung gegen die PC-WELT erwirkt hatte. Nachdem der IDG-Verlag (der u.a. die PC-WELT herausgibt) gegen die Verfügung Widerspruch eingelegt hatte, kam es zur mündlichen Verhandlung vor dem Landgericht Hamburg.

Vor Gericht belegte die PC-WELT mit Prüfprotokollen von vier CE-zertifizierten Prüflaboren die Aussage, dass der "Volks-PC I" strahlt. Die PC-WELT stützte sich dabei nicht nur auf die Messergebnisse von OBL und Fujitsu-Siemens, die auch Grundlage für den Beitrag im Dezember-Heft waren, sondern präsentierte darüber hinaus die Prüfberichte zweier weiterer Labors, die im Auftrag der PC-WELT zusätzliche Messungen durchführten: EMV Testhaus Klein und TÜV Rheinland. Bei allen vier CE-akkreditierten Labors ist der "Volks-PC I" im Störstrahlungstest durchgefallen.

Heute hat das Landgericht Hamburg entschieden, die Einstweilige Verfügung hinsichtlich der Strahlungswerte des "Volks-PCs I" wieder aufzuheben. Die PC-WELT bleibt daher bei ihrer Darstellung, dass der "Volks-PC I" Grenzwerte deutlich überschreitet und das CE-Kennzeichnung zu Unrecht trägt. Ohne CE-Kennzeichnung darf ein Gerät in Europa aber nicht in den Handel gelangen - der "Volks-PC I" hätte also nie verkauft werden dürfen.

Mehr Infos zum "Volks-PC" finden Sie hier.

Noch ein strahlender PC (PC-WELT Online, 29.11.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
7084